Bol d’Or, 1h: Führung für SRC Kawasaki France

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Nach einer Stunde führt SRC Kawasaki (11) vor Suzuki Endurance (2)

Nach einer Stunde führt SRC Kawasaki (11) vor Suzuki Endurance (2)

Mit SRC Kawasaki France liegt nach der ersten Stunde des Bol d’Or der Trainingsschnellste an der Spitze vor ERC-BMW Motorsport, F.C.C. TSR Honda France, Suzuki Endurance, Honda Endurance und Yamaha Austria.

Nicht Randy de Puniet (SRC Kawasaki France) führte nach dem Start das Fahrerfeld in die erste Kurve, sondern Gregg Black (Suzuki Endurance). An der dritten Stelle folgte Kenny Foray (ERC-BMW Motorrad) vor Josh Hook (F.C.C. TSR Honda France), Marvin Fritz (Yamaha Austria) und Sébastien Suchet (Bolliger Team Switzerland).

Nach 15 Minuten formierten sich drei Zweiergruppen, vorne weg de Puniet mit Foray am Hinterrad. Dahinter duellierten sich Black mit Hook um die dritte Position und Fritz versuchte Nigon auf Distanz zu halten. Julian Puffe von GERT56 by rs speedbikes hatte sich inzwischen wieder von der 16. auf die elfte Stelle geschoben.

Bei den ersten Überrundungsmanövern zeigte sich de Puniet am kompromisslosesten. Der mehrmalige Grand-Prix-Sieger in der Viertelliterklasse konnte seinen Vorsprung bis zum ersten Boxenstopp auf über sieben Sekunden ausbauen. Foray musste bereits nach 43 Minuten als Erster zum Nachtanken an die Box.

Nach dem ersten Fahrerwechsel hatte sich die Reihenfolge eingependelt: SRC Kawasaki über zehn Sekunden vor Suzuki Endurance und Honda Endurance. Weitere vier Sekunden dahinter ERC-BMW Motorrad. Mit 18 Sekunden Rückstand folgte Yamaha Austria drei Sekunden vor Titelverteidiger F.C.C. TSR Honda France.

Stand nach einer Stunde
1. SRC Kawasaki France, Kawasaki ZX-10R. 2. Suzuki Endurance, Suzuki GSX-R1000, 9,019 sec. zur. 3. Honda Endurance, Honda CBR1000RR SP2, +10,974 sec. 4. ERC-BMW Motorrad, BMW S1000RR. 5. Yamaha Austria, Yamaha YZF-R1. 6. F.C.C. TSR Honda France, Honda CBR1000RR SP2. 7. WEPOL Racing, Yamaha YZF-R1. 8. Bolliger Team Switzerland, Kawasaki ZX-10R. 9. Team 33 Coyote Louit Moto, Kawasaki ZX-10R. 10. GERT56 by rs speedbikes, BMW S1000RR.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 22:10, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 26.02., 23:05, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr.. 26.02., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 27.02., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.02., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.02., 07:45, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Sa.. 27.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.02., 11:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.02., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
2DE