Ducati Panigale V4R ab dem Bol d’Or zugelassen

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Denis Hertrampf (re.) will mit der Panigale V4R in die Endurance-WM

Denis Hertrampf (re.) will mit der Panigale V4R in die Endurance-WM

Ab dem Beginn der Endurance-Weltmeisterschaft 2019/2020 dürfen Motorräder mit einem Kaufpreis von maximal 40.000 Euro einschließlich Mehrwertsteuer in der Langstrecken-WM zum Einsatz kommen.

Beim Heimrennen in Oschersleben 2017 holten sich der Deutsche Oliver Skach, der Österreicher Marco Nekvasil und der Australier Gareth Jones für das Team Hertrampf Racing Ducati für den 20. Platz einen Punkt in der Endurance-WM und gewannen damit die Supertwin Trophy. Dass sich die Zweizylinder-Ducati Panigale 1299 S nicht wirklich für den Langstreckenrennsport eignet, bewiesen die Ausfälle bei allen anderen Auftritten.

Denis Hertrampf geht seit einiger Zeit mit der Idee schwanger, mit der neuen Panigale V4R einen neuen Anlauf zu nehmen, doch ein Einsatz mit der der Vierzylinder-Maschine, mit der der Spanier Alvaro Bautista in der Superbike-Weltmeisterschaft von Erfolg zu Erfolg eilt, verbietet derzeit das Reglement. Noch, denn der Weltverband FIM verkündete, dass für die neue Saison eine Änderung beschlossene Sache ist.

Das Circuit Racing Commission Bureau hat nun in einer Sitzung beschlossen, dass die Homologation von Maschinen, die an der FIM Endurance-Weltmeisterschaft teilnehmen, ab dem Beginn der neuen Saison laut dem Reglement der World Superbike zugelassen werden. Der Preis eines Motorrades darf den Wert von 40.000 Euro (einschließlich 20% Mehrwertsteuer) nicht überschreiten. Bisher beruhte die Liste der Motorräder auf Basis von Superstock-Maschinen.

Diese Änderung der Zulassungsmodalitäten hat keinerlei Auswirkungen auf das technische Regelwerk. Alles, was im Reglement nicht ausdrücklich erlaubt ist, bleibt nach wie vor strengstens untersagt. Die Motorräder müssen grundsätzlich auf die jeweiligen Straßenzulassungungsmodelle basieren, eine gültige FIM-Homologation vorweisen und den technischen Vorschriften für Rundstreckenrennen entsprechen.

Das Aussehen des Motorrades betreffend der Vorder- und Hinterräder sowie die seitliche Ansicht muss sofern nicht anders angegeben dem äußeren Erscheinungsbild entsprechen, wie es ursprünglich vom Hersteller erzeugt wurde und im Laden von Jedermann käuflich zu erwerben ist.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
6DE