8h Suzuka: Nur ein Sieg fehlt Dominique Aegerter noch

Von Günther Wiesinger
Endurance-WM
Das Team MuSASHI RT HARC-PRO Honda mit Aegerter, Mizuno und Forés (vrnl.)

Das Team MuSASHI RT HARC-PRO Honda mit Aegerter, Mizuno und Forés (vrnl.)

Dominique Aegerter stand am Ende des Acht-Stunden-Rennens in Suzuka bereits als Zweiter und als Dritter auf dem Siegespodest. Lediglich ein Sieg fehlt dem Schweizer noch bei der prestigeträchtigen Veranstaltung.

Dominique Aegerters Team schaffte in der Test Session 1-2 für den Acht-Stunden-Langstrecken-WM-Lauf in Suzuka Platz 7. Mit 2:09, 962 min fehlten Aegerter 2,726 sec auf die Bestzeit von F.C.C. TSR Honda France mit Freddy Foray. Auf Platz 2 landete das Kawasaki Racing Team (Rea, Haslam Razgatlioglu) vor YART Yamaha, Red Bull Honda (Kiyonari, T. Takahashi und Bradl mit 2:08,850 min), Yoshimura Suzuki und au.Teluru SAG RT.

Dominique Aegerter (29) fährt im japanischen MuSASHi RT HARC-PRO Honda-Team mit Xavi Forés und Ryo Mizuno. Der Schweizer hat in den letzten fünf Jahren in Suzuka bereits drei Podestplätze erobert und ist im HRC-Kundenteam auch 2019 ein Kandidat für die Top-3.

«Beim Test nach dem Sachsenring-GP war Mizuno aus unserem Team sehr schnell», berichtet Domi Aegerter am Mittwoch im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Am gestrigen Mittwoch beim Training war ich der Schnellste unseres Teams. Welche Taktik wir für das Rennen wählen werden, weiß ich noch nicht, das wird noch besprochen. Wir müssen noch entscheiden, wer den ersten Stint nach dem Start fährt. Ich denke, das entscheiden wir erst am Samstagabend.»

Aegerter meint, seine Honda CBR1000RR sei mit dem Red Bull HRC-Bike von Bradl, Kiyonari und Takahashi nicht ganz identisch. «Rahmen und Motor werden identisch sein, aber HRC und das Red Bull Team haben noch spezielles Material, denke ich. Sie haben den vollen Support der Factory Honda-Techniker. Wir haben nur zwei HRC-Techniker in der Box, die uns helfen, die Elektronik abzustimmen.»

Während Aegerter in der Moto2-WM mit Dunlop-Reifen fährt, muss er sich für das «Suzuka Eight Hours» auf japanische Bridgestone-Reifen umstellen. «Bei den heißen Bedingungen fangen diese Reifen irgendwann zu rutschen an. Und wir müssen ja vor jedem Tank- und Reifenwechsel-Stopp 28 Runden fahren, damit die Taktik über die acht Stunden aufgeht. So ein Stint dauert eine Stunde, also sehr lange. Es ist extrem heiß hier. 37 Grad und 80 Prozent Luftfeuchtigkeit. Es ist übelst heiß. Ich habe in einer halben Stunde beim Fahren 2 kg Flüssigkeit verloren.»

Wer sind für Domi Aegerter die Favoritenteams? «Das Red Bull HRC ist sicher sehr, sehr gut dabei», sagt der Rohrbacher. «Dazu Yamaha mit der Startnummer 21 und das Kawasaki-Werksteam. Und dann kommen wir! Es sind manchmal auch andere Teams vorn dabei. Aber am Sonntag werden die vier erwähnten Teams um das Podium oder den Sieg kämpfen. Denn beim HRC-Team ist nur der Takuma Takahashi schnell. Es kommen hinter uns noch Yoshimura Suzuki, auch das YART Team ist sehr gut dabei, F.C.C. Honda ebenfalls, dazu Moriwaki Honda. Es gibt also schon Konkurrenz für die Fights um die Top-5. Aber wir rechnen uns Siegchancen aus. Denn so ein Acht-Stunden-Rennen dauert sehr lange, da kann viel passieren; es geht nicht nur um eine schnelle Rundenzeit. Man muss auf der Strecke viele der 60 Fahrer überholen, man muss gute Boxenstopps machen. Man kann dabei auch bei der Boxeneinfahrt und -ausfahrt sehr viel Zeit gewinnen. Es gibt sicher auch einige Safety-Car-Phasen. Da muss man geschickt taktieren. Ein Podestplatz muss sicher das Ziel sein. Aber Zweiter und Dritter in Suzuka bin ich schon gewesen... Einen Sieg vermisse ich noch.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 24.06., 23:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 24.06., 23:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 24.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 25.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 25.06., 00:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 25.06., 00:30, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 25.06., 02:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 25.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 25.06., 04:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Fr.. 25.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2DE