8h Suzuka, 4h: Viel Spannung im Kampf um die Führung

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Jonathan Rea (Kawasaki) vor Katsuyuki Nakasuga (Yamaha)

Jonathan Rea (Kawasaki) vor Katsuyuki Nakasuga (Yamaha)

Bei Halbzeit des Acht-Stunden-WM-Rennens in Suzuka hat Kawasaki Racing vor Yamaha Factory und Red Bull Honda mit Stefan Bradl die Führung übernommen. YART Yamaha liegt vor MuSASHI Honda (Domi Aegerter) auf Platz 6.

Anfangs noch etwas zurückhaltend auf Platz 5 unterwegs, rückte das Team Red Bull Honda, bei dem bisher nur Takumi Takahashi und Stefan Bradl zum Einsatz kamen und Ryuichi Kiyonari zum Zuschauer degradiert wurde, nach etwas mehr als einer Stunde Platz um Platz nach vorne. Vor allem der Japaner zeigte sich in bester Verfassung und hatte sogar die Führung übernommen.

Hinter dem HRC-Werksteam duellierten sich Kawasaki Racing und Yamaha Factory um die zweite Position. Dabei drehten Jonathan Rea und Katsuyuki Nakasuga eine flotte Runde um die andere und konnten den Rückstand auf Red Bull Honda innerhalb weniger Runden aufholen. Ausgerechnet in der 100. Runde verlor Bradl den ersten Platz.

Hinter F.C.C. TSR Honda France (Josh Hook, Freddy Foray, Mike di Meglio) und Yoshimura Suzuki Motul Racing (Sylvain Guintoli, Yukio Kagayama, Kazuki Watanabe) liegt YART Yamaha (Broc Parkes, Marvin Fritz, Niccolò Canepa) knapp vor MuSASHI RT HARC-PRO Honda mit Dominique Aegerter, Ryu Mizuno und Xavi Forés an der sechsten Stelle, die mit 90 Sekunden Verzögerung aus der Boxengasse starten mussten, weil ein Mechaniker im Training einen Reifen falsch markiert hatte.

Im Kampf um den Weltmeistertitel spricht momentan alles für das Team Suzuki Endurance (Philippe Vincent, Etienne Masson, Gregg Black), das bei Halbzeit an der elften Stelle liegt. Die WM-Führenden, die Mannschaft SRC Kawasaki France (Jérémy Guarnoni, Erwan Nigon, David Checa), derzeit 17., musste bereits einen Sturz hinnehmen und haben mehr als eine Runde auf den Konkurrenten eingebüßt.

Das Bolliger Team Switzerland (Nigel Walraven, Danny Buchan, Osamu Deguchi) sind mittlerweile als 19. in den Punkterängen angekommen und Motobox Kremer & Favorite Factory (Geoffrey Dehaye, Jan Viehmann, Greg Ortiz) hält sich unter 64 Teams wacker auf Rang 49.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 13:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 13:45, Motorvision TV
    Isle of Man Classic TT
  • So. 29.11., 14:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • So. 29.11., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 14:35, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • So. 29.11., 14:35, Motorvision TV
    Monster Energy AUS-X Open
  • So. 29.11., 14:40, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2019
  • So. 29.11., 14:55, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Bahrain
  • So. 29.11., 15:00, RTL
    Formel 1: Das Rennen
  • So. 29.11., 15:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE