YART-Boss Mandy Kainz: «Haben billige Kit-Elektronik»

Von Jordi Gutiérrez
Endurance-WM
YART: Platz 5 beim 8h Suzuka 2019

YART: Platz 5 beim 8h Suzuka 2019

Als Fünfte wurde Yamaha Austria Racing beim Saisonfinale in Suzuka das zweitbeste permanente Team der Endurance-WM 2018/19. Teamchef Mandy Kainz ist stolz auf seine Truppe.

Mit Platz 6 im Qualifying und dem Finish auf der fünften Position kann das Yamaha Austria Racing Team (YART) zufrieden sein – besser als das offizielle Yamaha-Team in der Endurance-WM waren nur die hochgerüsteten Werksteams von Yamaha, Honda und Suzuki sowie das japanische F.C.C. TSR Honda-Team.

Angesichts der Umstände zieht Teamchef Mandy Kainz ein zufriedenes Fazit. «Zum Rennen hatten wir wieder etwas Pech. Im Warm-up kam Marvin unverschuldet zu Sturz, deshalb musste wir auf das Trainingsmotorrad wechseln», erklärte der Österreicher. «Der Motor hatte mehr Kilometer drauf und die Piloten fühlten sich mit dem Bike nicht optimal, daran konnten wir aber nichts ändern.»

Dennoch verlor YART in acht Stunden nur zwei Runden auf das Siegerteam Yamaha Factory, das mit den Superbike-WM-Pilot Alex Lowes und Michael van der Mark sowie den japanischen Top-Piloten Katsuyuki Nakasuga bereits zum fünften Sieg in Folge brauste.

«Wir haben nicht dieselbe Elektronik wie das Factory-Team, wir fahren mit einem billigen Kit, so wie im Grunde das gesamte Motorrad», verriet Kainz. «Das Chassis ist vom Werk, dazu haben wir die guten Reifen. Im Training waren wir gut dabei, Canepa war sogar schneller als Lowes und van der Mark. Das Motorrad kann also nicht schlecht sein – so wie auch unsere Fahrer!»

Ergebnis 8h Suzuka 2019
Pos. Team Marke Runden
1 YAMAHA FACTORY  Yamaha 216
2 Red Bull Honda Honda 216
3 F.C.C. TSR Honda France Honda 215
4 YOSHIMURA SUZUKI MOTUL Suzuki 215
5 YART Yamaha Official EWC Team Yamaha 214
6 MuSASHi RT HARC-PRO. Honda 213
7 S-PULSE DREAM RACING-IAI Suzuki 211
8 KYB MORIWAKI RACING Honda 211
9 Honda Dream RT SAKURAI Honda 211
10 Honda Asia-Dream Racing with SHOWA Honda 210

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm