ERC-Ducati startet mit Randy de Puniet in Sepang

Von Tim Althof
Endurance-WM
Zuletzt für Honda in der EWC unterwegs gewesen: Randy de Puniet

Zuletzt für Honda in der EWC unterwegs gewesen: Randy de Puniet

Das Team ERC Endurance gab Ende November bekannt, dass man ab dem Acht-Stunden-Rennen in Sepang am 14. Dezember mit Ducati in der Langstrecken-WM antritt. Einer der Fahrer wird Ex-MotoGP-Pilot Randy de Puniet.

Das Team von Uwe Reinhardt ist schon seit vielen Jahren in der Endurance-Weltmeisterschaft unterwegs, in den letzten Jahren mit BMW. Nach der Disqualifikation beim Saisonauftakt in Le Castellet, bei dem man zuvor den dritten Platz gefeiert hatte, gab das Team vor einer Woche den Wechsel zu Ducati bekannt. «Das Team ERC Endurance wird von Ducati unterstützt, und die Elektronikingenieure von Ducati Corse werden bei jedem Rennen dabei sein», erklärte Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti.

Auf dem Sepang International Circuit wird am 14. Dezember erstmals das Acht-Stunden-Rennen von Sepang ausgetragen. Das Event in Malaysia ist eine Kombination aus FIA WTCR und FIM EWC, wie es bereits beim Rennen am Slovakiaring im Mai der Fall war. Beide Serien werden von Eurosport Events promotet. Neben dem Team von Denis Hertrampf, welches bereits seit dem Bol d’Or mit einer Ducati unterwegs ist, wird ERC Endurance das zweite Team in der Endurance-WM sein, das mit der Panigale V4R startet.

Als Fahrer hat das deutsche Team keinen Geringeren als den ehemaligen MotoGP-Piloten Randy de Puniet im Aufgebot. Der Franzose wird sich das Motorrad mit Louis Rossi und dem Tschechen Ondrej Jezek teilen. De Puniet, der acht Jahre lang in der MotoGP-Weltmeisterschaft unterwegs war und dabei zwei Podestplätze errang, kennt sich in der Langstrecken-WM ebenfalls sehr gut aus. Der 38-Jährige Franzose startete bereits für SRC Kawasaki und für das Honda Endurance Racing Team.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 07.08., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 07.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 07.08., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Fr. 07.08., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 07.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 07.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 07.08., 22:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 07.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 7. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
18