Endurance-WM

8h Suzuka: Bolliger Switzerland verteidigt WM-Rang 3

Von Helmut Ohner - 26.07.2015 13:51

Mit dem ausgezeichneten zwölften Rang im Acht-Stunden-Rennen verteidigte das Team Bolliger Switzerland (Roman Stamm, Daniel Sutter, Nicolas Salchaud) ihren dritten Platz in der WM-Tabelle.

Schon vor dem zweiten Lauf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft in Suzuka, traute Hanspeter «Hämpu» Bolliger seinen Fahrern Roman Stamm, Daniel Sutter und Nicolas Salchaud ein gutes Resultat zu. «Wenn wir ohne Probleme über die Runden kommen, sollte ein Platz zwischen zehn und 15 möglich sein.» Der erfahrene Teamchef sollte mit seiner Prognose goldrichtig liegen.

Wie das sprichwörtliche Schweizer Uhrwerk spulten Stamm, Sutter und Salchaud, der in Japan für den verletzten Stammfahrer Horst Saiger zum Einsatz kam, ihre Runden ab. «Super, das war heute wieder einmal ein Rennen ganz nach unserem Geschmack», freute sich der legendäre Schweizer Teamchef. «Wir hatten während der acht Stunden nicht das kleinste Problem an unserer Kawasaki.»

Doch trotz des Erfolges war während der achtstündigen Live-Übertragung des Rennens fast nichts von den schnellen Eidgenossen zusehen. Nur ein einziges Mal wurde die Truppe um Vater und Sohn Bolliger bei einem Tankstopp im Bild eingefangen. «Wenn wir nicht von den Kommentatoren von Eurosport mehrmals erwähnt worden wären, hätte man kaum mitbekommen, dass wir auch an diesem Rennen teilnehmen.»

Mit 50 Punkten liegt Bolliger Switzerland als beste Kawasaki-Mannschaft hinter Suzuki Endurance (81) und GMT94 Yamaha (52) an dritter Stelle der WM-Tabelle. Für Bolliger umso unverständlicher, dass sich das gesamte Wochenende niemand von Kawasaki Japan bei in ihrer Box blicken ließ. «Vielleicht war ihnen der Weg ans Ende der Boxenstraße zu weit», mutmaßt ein über die mangelnde Unterstützung enttäuschte Eidgenosse.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 21.02., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 21.02., 08:35, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 10:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 12:40, Motorvision TV
On Tour
Fr. 21.02., 14:35, Motorvision TV
Classic
Fr. 21.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 21.02., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Australien
Fr. 21.02., 16:15, Motorvision TV
Perfect Ride
Fr. 21.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 18:30, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
84