Chris Birch gewinnt erstmals die Romaniacs

Von Carsten Steffen
Enduro
Gesamtsieger Chris Birch

Gesamtsieger Chris Birch

Der vierte Offroad-Renntag in der rumänischen Wildnis bot Spannung und hochkarätigen Extrem-Enduro-Sport vom Start weg.

Wie erwartet startete der Brite Graham Jarvis auf den letzten 126 km eine eindrucksvolle Aufholjagd auf den Gesamtführenden Chris Birch. Mit dabei bei der Jagd auf die Romaniacs-Krone waren auch der Deutsche Andreas Lettenbichler (BMW) und der Brite Paul Bolton (KTM).

Der Neuseeländer Birch ging mit einem 23-Minuten-Vorsprung auf Jarvis in den letzten Renntag. Auch wenn das Polster eigentlich für einen ungestörten Gesamtsieg gereicht hätte, attackierte Birch unter erneut schwierigen Bedingungen wie kein Zweiter und nahm Jarvis sogar 6 Minuten bis ins Ziel ab.

Damit festigt der 29-Jährige eindrucksvoll seine Stellung als einer der absoluten Topfahrer in der Extrem-Enduro-Szene. «Mit all meinen technischen Problemen in den letzten Tagen war ich mir nicht einmal sicher, ob ich diese Romaniacs beenden werde. Dass es jetzt sogar mit dem ersten Gesamtsieg geklappt hat, macht mich überglücklich», sagt der sympathische Ausnahmekönner im Ziel.

Der Brite Jarvis hatte seine Ambitionen auf einen Podiumsplatz nach kapitalen Motorproblemen am zweiten Offroad-Renntag eigentlich schon abgeschrieben. Mit der typisch britischen «Never give up»-Attitüde begann Jarvis sein Rennen am dritten Tag quasi neu und kämpfte sich bis auf Schlagdistanz zur Spitze zurück. Am Ende fehlte dem talentierten Ex-Trialer nicht einmal eine halbe Stunde auf den Sieg. «Chris konnte noch ordentlich zulegen und fuhr ein herausragendes Rennen. Ich bin sehr zufrieden mit meinem zweiten Gesamtrang, denn eigentlich war mein Rennen ja de facto schon vorbei», charakterisiert Jarvis seine Romaniacs 2010.

Nach seinem Vorjahressieg ging BMW-Werksfahrer Lettenbichler auch 2010 voll motiviert an den Start, doch schon der erste Offroad-Renntag dämpfte seine Ambitionen. Der Deutsche knackste sich nach einem heftigen Abstieg von der Hartware gleich mehrere Rippen an und musste an den folgenden Tagen mit erheblichen Schmerzen zurechtkommen. Lettenbichler aktivierte seine ganze Willenstärke und fuhr ein mehr als beeindruckendes Rennen. Schlussendlich fehlte dem 35-jährigen Rosenheimer etwas mehr als eine Stunde auf Birch. «Mehr war definitiv nicht möglich, die Bedingungen waren durch die Regenfälle wirklich extrem. Ich hab’ zusätzlich noch mit ziemlichen Schmerzen zu kämpfen gehabt, deshalb kann ich mit dem Podiumsplatz wirklich zufrieden sein», sagt Lettenbichler.

Endergebnis Red Bull Romaniacs

PRO-CLASS nach Tag 4:
 1. BIRCH Chris (NZ, KTM) 28:17:31 Stunden
 2. JARVIS Graham (GB, Sherco) 28:46:12
 3. LETTENBICHLER Andreas (D,BMW) 29:18:29
 4. BOLTON Paul (GB, KTM) 29:52:12
 5. GUTZEIT Jade (ZA, KTM) 30:21:32
 6. SEYDOUX Lionel (CH, KTM) 33:21:58
 7. FORSTER Dhard (D,BMW) 35:47:18
 8. CURTIS Darryl (ZA, KTM) 40:06:41
 9. GYENES Emanuel (RO, KTM) 42:10:59
10. BRANDAUER Erich (A, Husaberg) 42:36:54


EXPERT-SINGLE CLASS nach Tag 4:

1. BROUGHTON Adrian (NZ) 31:06:37 Stunden
2. WILHOLT Martin (D) 33:44:25
3. PRODAN Marko (HR) 36:41:41


EXPERT-TEAM CLASS nach Tag 4:
1. CYPRIÁN Zdenek / VOLNY Martin (CZ 28:26:58 Stunden
2. GUSTAFSSON Niklas / KARLSSON Jonas (S) 36:37:15
3. PYTHOUD Michel / DOUTAZ Mathieu (CH) 44:10:47


HOBBY-SINGLE CLASS nach Tag 4:
1. NEAGA Lucian (RO) 24:34:44 Stunden
2. ANGELE Hermann (D) 25:43:59
3. DGELY János (H) 26:45:05


HOBBY-TEAM CLASS nach Tag 4:

1. SPENDIER Manfred / KRISPEL Ernest (A) 27:06:11 Stunden
2. BRAZINA Oldrich / LACH Jaromir (CZ) 29:01:16
3. RAUCH Knut / LICHTENBERG Norbert (D) 29:03:28

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 23:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 01:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Do.. 24.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 24.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 03:30, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2000 - Großer Preis von Belgien
  • Do.. 24.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 24.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
3DE