Birch gewinnt erste Etappe der Romaniacs

Von Carsten Steffen
Darryl Curtis

Darryl Curtis

Der spanische Prolog-Gewinner Xavier Galindo (KTM) eröffnete im Morgengrauen die erste Etappe der Red Bull Romaniacs.

Etwas ausserhalb der rumänischen Provinzhauptstadt Sibiu gingen die Fahrer von ihren GPS-Geräten geleitet auf die selektive und zirka 170 km lange Strecke, für die der Tagessieger Chris Birch aus Neuseeland knapp über 5 Stunden brauchte. Der für KTM startende Birch über die Etappe: «Es hat etwas gedauert, bis ich meinen Rhythmus gefunden habe. Insbesondere in den zahlreichen steinigen Abfahrten habe ich immer eine schnelle Linie gefunden und hatte unterwegs viel Spass in dieser für Enduristen paradiesischen Landschaft. Keine Frage, über diesen Etappensieg freue ich mich sehr.»

Galindo hielt sich insbesondere in der ersten Etappenhälfte überraschend gut gegen die Elite des Extrem-Enduro und hatte im Ziel lediglich gut sechs Minuten Rückstand auf Chris Birch. BMW-Pilot Forster, der als Dritter mit zwei Minuten Rückstand auf Galindo ins Rennen gestartet war, wurde unterwegs von einem Streckenposten in die falsche Richtung geschickt und verlor dadurch wertvolle Zeit auf die Spitzengruppe. Forsters GPS-Daten wurden nach dem Rennen ausgewertet und seine Zeiten entsprechend korrigiert, sodass er mit 11 Minuten Rückstand auf den Tagessieger Chris Birch als Siebter gewertet wurde.

Forsters Markenkollege Andreas Lettenbichler hatte der Spitze des Feldes um Birch und Despres mithalten können und freute sich im Ziel über einen guten dritten Platz: «Das war zwar heute eine knackige Geländefahrt, aber insgesamt alles gut fahrbar. Ich habe mich immer wieder mal – wie sicherlich jeder andere auch - kurz verfahren, konnte aber in den technisch anspruchsvollen Teilen wieder Boden gutmachen und bin mit meinem heutigen dritten Platz zufrieden.»

Eine sehr gute Figur machte auch der Schweizer Lionel Seydoux (KTM), der mit einer konstanten Leistung einen sechsten Platz erreichte und knapp unter 10 Minuten Rückstand noch alle Chancen hat, sich in den drei noch folgenden Renntagen zu verbessern. Denn auf einer Enduro-Rallye können auch grösser anmutende Rückstände durch Navigationsfehler oder technische Probleme der Kontrahenten bis zum letzten Renntag noch ausgeglichen werden.

Resultate Renntag 1 von 4:
1. Birch, 5:11:57 h
2. Despres, + 44 sec
3. Lettenbichler, + 3:35 min
4. Galindo, +6:22 min
5. Jarvis, +8:26 min
6. Seydoux, +9:46 min

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 24.09., 17:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Sa.. 24.09., 17:45, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Sa.. 24.09., 18:00, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 24.09., 18:30, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 24.09., 18:35, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 24.09., 19:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Sa.. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 24.09., 19:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 24.09., 19:25, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Sa.. 24.09., 20:10, Kinderkanal
    Checkpoint
» zum TV-Programm
3AT