Nico Rosberg: Gewinnen Sie seine Kappe mit Autogramm!

Von Mathias Brunner
Formel 1
Gewinnen Sie mit ein wenig Glück eine dieser Kappen!

Gewinnen Sie mit ein wenig Glück eine dieser Kappen!

​WM-Leader Nico Rosberg unterstützt «Viva con Agua», ein Netzwerk, das sich für weltweiten Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzt. Gewinnen Sie bei SPEEDWEEK.com eine signierte Charity-Kappe!

Mercedes-Star Nico Rosberg ist das Anliegen von «Viva con Agua» überaus wichtig. Viva con Agua ist ein Netzwerk von Menschen und Organisationen, das sich für den weltweiten menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzt. Mit kreativen und freudvollen Aktionen wird im deutschsprachigen Raum auf das globale Thema Wasser aufmerksam gemacht, dazu werden Spenden für Wasserprojekte von Projektpartner Helvetas gesammelt.

WM-Leader Nico Rosberg hat sich überlegt, wie er die Arbeit von Viva con Agua unterstützen könnte. Das Ergebnis dieser Überlegungen ist die «Viva con Agua & Nico Rosberg Snapback Cap». Der Rennfahrer hat die Produktion dieser auf 1000 Stück limitierten Kappe aus eigener Tasche bezahlt, der komplette Verkaufserlös geht an Viva con Agua.

Wasser ist neben der Luft zum Atmen die Grundlage allen Lebens und ein Menschenrecht. Viva con Agua verfolgt die Vision, dass alle Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser bekommen.

2005 wird die Idee zu VCA nach einem Trainingslager des FC St. Pauli auf Kuba geboren.
2006 wird offiziell der Verein Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. gegründet.
2008 laufen VCA-Aktivisten zu Fuss von Hamburg nach Basel – der Grundstein für VCA Schweiz ist gelegt.
2009 folgt die Gründung von Viva con Agua Schweiz als gemeinnütziger Verein.
2009 erhält Gründer Benjamin Adrion stellvertretend für VCA das Bundesverdienstkreuz am Bande.
2010 gründen wir die VCA-Stiftung und sicheren so die Idee und die Ideale langfristig.
2010 fällt der Startschuss für das erste Social Business. Die VCA Wasser GmbH wird gegründet und das erste VcA-Mineralwasser verkauft.
2011 findet die erste Projektreise von VCA Schweiz nach Mosambik statt – über 300'000 Menschen profitieren. 
2013 wird Viva con Agua Österreich als gemeinnütziger Verein gegründet.
2014 steigt die Zahl der ehrenamtlichen VcA-Supporter auf über 6000.
2014 ist das VCA-Netzwerk in mehr als 40 europäischen Städten aktiv.
2015 wird Viva con Agua Netherlands als gemeinnütziger Verein gegründet.
2015 steigt die Zahl der ehrenamtlichen VCA-Supporter auf über 10.000.
2015 startet mit VCA Kampala (Uganda) die erste Ehrenamtscrew in einem Projektland. 
2016 profitieren bereits über 1,8 Millionen Menschen weltweit von den unterstützten Wasserprojekten. 

Exklusiv für SPEEDWEEK.com-User hat Nico Rosberg während seiner Asien-GP-Tournee zwei Viva con Agua-Mützen signiert, die wir hier über ein kleines Gewinnspiel verlosen.

Die Teilnahme ist kinderleicht. Beantworten Sie die unten stehende Frage, schicken Sie dann Ihre Lösung an: mathias.brunner@speedweek.com. Einsendeschluss ist Freitag, der 14. Oktober 2016, 24.00 Uhr. Bitte Name, Adresse, Geburtsjahr und Telefonnummer nicht vergessen.

Es gelten die AGB und Teilnahmebedingungen von SPEEDWEEK.com.

Gewinnspielfrage
WM-Leader Nico Rosberg hat beim Grossen Preis von Suzuka erstmals in Japan gewinnen können. Es ist sein 23. Triumph in der Formel 1. In welchem Land gewann der Deutsche 2012 seinen ersten Grand Prix im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft?
a) Singapur
b) China
c) Malaysia

Wir wünschen Ihnen viel Glück!

Mehr über die Arbeit von Viva con Agua lesen Sie auf der Webpage des international tätigen Netzwerks.

Sollten Sie beim Gewinnspiel kein Glück haben, grämen Sie sich nicht: Sie können eine Mütze auch online bestellen – und zwar  direkt hier

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm