Max Verstappen: «Laufe Gefahr, zu viel zu essen»

Von Otto Zuber
Max Verstappen muss sich in China zusammenreissen

Max Verstappen muss sich in China zusammenreissen

Der Formel-1-Zirkus schlägt seine Zelte in der nächsten Woche in China auf, um das zweite Kräftemessen der Saison auszutragen. Die Red Bull Racing-Stars Max Verstappen und Daniel Ricciardo freuen sich schon darauf.

Während die meisten Journalisten den WM-Lauf in China nicht zu ihren Lieblingsdestinationen zählen, freuen sich viele Piloten auf die Hatz im Reich der Mitte. Auch das Red Bull Racing-Duo gehört zu den Fans des Shanghai International Circuits, auf dem am 9. April das zweite Rennen der Saison stattfindet.

Und das aus gutem Grund, wie etwa Max Verstappen erklärt: «Es ist ein ganz spezieller Ort und die Strecke gefällt mir auch sehr gut.» Auch die chinesische Küche ist für den niederländischen Teenager ein Grund zur Freude. «Das Essen kenne ich von Holland schon sehr gut, aber wenn man in Shanghai ist, dann muss man natürlich die echte chinesische Küche probieren. Ich laufe dort immer Gefahr, zu viel zu essen, weil es mir so gut schmeckt.»

Teamkollege Daniel Ricciardo verrät: «Shanghai ist ein Rundkurs, der mir mit der Zeit ans Herz gewachsen ist. Anfangs war das keine meiner Lieblingsstrecken und ich war dort für gewöhnlich auch nicht schnell unterwegs. Aber seit ich für Red Bull Racing antrete, ist Schanghai ein gutes Pflaster für mich, auf dem ich bereits ein paar starke Ergebnisse einfahren konnte. Mittlerweile gehe ich sehr gerne in China auf die Strecke.»

Auch mit dem Rundkurs in Bahrain musste sich der 27-jährige Australier erst anfreunden. «Das war auch nie meine Lieblingsstrecke, aber ich schaffe es dort offensichtlich immer wieder, gute Ergebnisse einzufahren, deshalb geniesse ich es mittlerweile auch, dort anzutreten», gesteht er, und schwärmt: «Besonders schön ist die Tatsache, dass das Wetter keine Wünsche offen lässt und unser Hotel direkt am Strand liegt. Es herrscht deshalb eine Ferien-Ressort-Atmosphäre und ich kann dort ungeniert in meiner Badehose rumrennen und mich entspannen.»

Verstappen stimmt seinem Teamkollegen zu: «Das Hotel ist sehr schön und liegt direkt am Meer.» Der ehrgeizige Teenager hat aber noch einen Grund zur Vorfreude: «Ich verbinde einige gute Erinnerungen mit der Kart-Strecke von Bahrain, auch deshalb freue ich mich immer auf das Wochenende in der Wüste.»

«Die Strecke ist sehr interessant, ich mag sie, auch wenn sie die Reifen stark beansprucht», erzählt Verstappen weiter. «Weil der Start auf den Abend verschoben wurde, ändern sich die Bedingungen ständig. Ausserdem kann die Piste durch den Sand sehr rutschig werden. Das ist eine zusätzliche Herausforderung für uns.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 15.08., 23:45, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 00:15, Eurosport
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 16.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 03:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 05:00, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Di.. 16.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 16.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 16.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 16.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT