Paddy Lowe: Lob für Formel-1-Urgestein Felipe Massa

Von Otto Zuber
Formel 1
Paddy Lowe lobt Felipe Massa, der Rookie Lance Stroll eine grosse Hilfe ist

Paddy Lowe lobt Felipe Massa, der Rookie Lance Stroll eine grosse Hilfe ist

Williams-Technikchef Paddy Lowe lobt die Hilfsbereitschaft von GP-Routinier Felipe Massa und betont, dass sich Rookie Lance Stroll keinen besseren Teamkollegen an seiner Seite hätte wünschen können.

Williams holte den GP-erfahrenen Felipe Massa aus dem soeben angetretenen Ruhestand zurück, um der eigenen Nachwuchshoffnung Lance Stroll einen routinierten Teamkollegen zur Seite zu stellen. Dieser soll dem Formel-1-Rookie helfen, möglichst schnell auf Touren zu kommen. Und dieser Plan scheint aufzugehen, zumindest wenn es nach Paddy Lowe geht. Der Technikchef des Rennstalls aus Grove hat viel Lob für den 35-jährigen Brasilianer übrig.

«Ich bewundere Felipe schon seit vielen Jahren, vor allem 2008, als ich mit McLaren und Lewis (Hamilton, Anm.) gearbeitet habe und sich der WM-Kampf zwischen ihm und Felipe sowie zwischen McLaren und Ferrari zuspitzte. Er hat in jenem Jahr einen fantastischen Job gemacht und wäre fast Weltmeister geworden. Er ist also ein Weltklasse Fahrer, und deshalb ist es auch grossartig, mit ihm zu arbeiten», erklärte der 55-jährige Brite gegenüber «Crash.net».

«Er hat enorm viel Erfahrung», schwärmte Lowe weiter. «Und er gehört zu jener Sorte Fahrer, bei denen du dir keine Sorgen darüber machen musst, was sie anstellen werden und ob sie das Gewünschte hinbekommen. Du kannst dir sicher sein, dass er das liefert, was von ihm und vom Auto verlangt wird. Es ist fantastisch, einen solchen Piloten an Bord zu haben, vor allem in der aktuellen Situation mit Lance und dessen Lernkurve, die derzeit sehr steil verläuft. Felipe ist nämlich sehr, sehr hilfsbereit, damit Lance schnell auf Touren kommt.»

Der Ingenieur gestand auch, dass die drei Ausfälle in den ersten drei WM-Läufen für Stroll schwer zu verdauen waren, da die Erwartungen doch sehr hoch waren. «Es ist eine sehr bittere Pille, die er schlucken musste, vor allem, weil o viel Druck durch die Öffentlichkeit und deren Erwartungen herrscht. Das ist schon sehr schwierig», erklärt er, und betont: «Einer der Ausfälle geht auf unserer Kappe, weil die Bremsen versagten, dafür konnte er nichts.»

Lowe weiss aber auch: «Das gehört zum Lernprozess dazu, wenn man in diesen Sport einsteigt. Man kommt als Rookie und sucht sich seinen Platz. Dazu gehört auch, dass man auf der Strecke Präsenz markiert und sich nicht von den Gegnern herumschubsen lässt. Genau in dieser Phase steckt Lance derzeit.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
8DE