Dr. Helmut Marko: «Es ist ganz klar Podium angesagt»

Von Andreas Reiners
Formel 1
Dr. Helmut Marko

Dr. Helmut Marko

Bei Red Bull Racing kann man mit dem Qualifying fraglos zufrieden sein. Dr. Helmut Marko gibt dann auch das Podium als klares Ziel aus.

Dr. Helmut Marko weiß, wie Sebastian Vettel reagieren wird. Wie der Deutsche sein Drama im Qualifying verarbeiten und wie er zurückschlagen wird. Immerhin haben beide bei Red Bull Racing jahrelang erfolgreich zusammengearbeitet.

Vettel wird von Startplatz 20 aus ins Rennen gehen und eine Aufholjagd starten. «Das ist natürlich brutal direkt nach Singapur. Aber vielleicht hat er Glück mit dem Safety Car. Ich weiß aber: Er gibt nicht auf, er hat die mentale Stärke. Er muss auf Rennglück hoffen, dass er am Ende zwischen Platz drei und fünf landet. Das wäre die optimale Schadensbegrenzung», sagte Red Bulls Motorsportberater Marko.

Er selbst ist mit dem Abschneiden seiner beiden Schützlinge Max Verstappen und Daniel Ricciardo zufrieden, die beiden Red-Bull-Piloten haben sich die zweite Startreihe gesichert, rund 0,5 Sekunden hinter der Spitze.

«Der Rückstand ist verkraftbar und wir blicken optimistisch ins Rennen», sagte Marko. Sehr optimistisch sogar. Und ambitioniert. «Es ist gantzklar Podium angesagt. Es muss aber nicht der dritte Platz sein, wir schauen etwas weiter nach vorne», sagte Marko.

Denn: «Unsere Longruns waren gut. Lewis Hamilton hat zwar wieder eine seiner tollen Quali-Runden hingelegt. Was man aber gesehen hat: Das Auto rutscht und auf einer Renndistanz kann das mit dem Reifenverschleiß schwierig werden.»

Zufrieden zeigte sich Marko auch mit Junior Pierre Gasly, der bei seinem Quali-Debüt unmittelbar hinter seinem Toro-Rosso-Teamkollegen Carlos Sainz 14. wurde. «Er hat sich sehr gut gehalten. Für sein erstes Mal war es eine tadellose Leistung», sagte Marko. Ob der Franzose in die Fußstapfen solcher großen Talente wie einst Vettel oder heute Verstappen treten kann – darauf will sich Marko nicht festlegen. «Wir vergleichen nicht. Wir geben ihm die Chance und er wird es zeigen.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
133