Sprit sparen statt pushen: Der Fehler von Mercedes

Von Otto Zuber
Formel 1
Beim Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne hatte Lewis Hamilton den Speed, um den Sieg zu holen. «Wenn wir das Rennen anders eingeteilt hätten, hätten wir es gewinnen können», gesteht Mercedes-Ingenieur Andrew Shovlin.

Seit beim WM-Auftakt in Melbourne die Zielflagge gefallen ist, läuft bei Mercedes die Fehleranalyse. Denn im Albert Park hätte das Weltmeister-Team den Sieg holen können. Doch Champion Lewis Hamilton kam nur als Zweiter ins Ziel. Und das lässt nicht nur bei den Silberpfeil-Verantwortlichen viele Fragen offen. Auch die Fans der Sternmarke wollen einige Antworten – und bekommen diese vom leitenden Streckeningenieur Andrew Shovlin.

Auf die Twitter-Frage von Andrew Pilborough, ob Lewis den sieg hätte holen können, wenn er härter angegriffen hätte, gesteht der Brite: ««Das Auto war eindeutig schnell genug, um das Rennen zu gewinnen. Wenn wir das Rennen anders eingeteilt hätten, hätten wir es gewinnen können.»

Und Shovlin räumt unumwunden ein: «Wir hätten das Auto härter pushen können.» Doch Lewis musste Sprit sparen. «Denn Melbourne ist mit der Beschränkung auf 105 kg ein sehr schwieriges Rennen», erklärt der Ingenieur.

«Ausserdem gingen wir vorsichtig mit den Reifen um», fügt Shovlin an, und betont: «Das Team dachte, dass wir ohnehin sicher waren und Sebastian hinter uns bleiben würde. Deshalb wiesen wir Lewis nicht an, härter zu pushen. Wir liessen uns von der falschen Sicherheit einlullen und deshalb liessen wir Lewis nicht so schnell fahren, wie er hätte fahren können. Das ist der grosse Frust nach Melbourne.»

Der 44-Jährige aus Liverpool weiss: «Dies ist einer jener Bereiche, in denen wir in Zukunft sicherstellen müssen, dass wir einen grösseren Spielraum haben und dass alle unsere Hilfsmittel uns die richtigen Werte anzeigen. Dann können wir das Auto dorthin bringen, wo es auf der Strecke sein muss.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 10.05., 21:00, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Mo.. 10.05., 21:50, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Mo.. 10.05., 22:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Spanien 2021: Die Analyse, Highlights aus Barcelona
  • Mo.. 10.05., 22:35, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 10.05., 22:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 10.05., 23:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di.. 11.05., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 11.05., 01:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 11.05., 01:40, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
2DE