Bottas: Platz 8 war das wahrscheinlichste Ergebnis

Von Otto Zuber
Formel 1
Valtteri Bottas

Valtteri Bottas

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas musste beim Saisonauftakt in Melbourne Schadensbegrenzung betreiben. Der Finne startete von Platz 15 und kam als Achter ins Ziel – genau wie es die Mercedes-Simulationen vorhersagten.

Der zweite Platz von Pole-Setter Lewis Hamilton beim WM-Auftakt in Australien mag eine Überraschung für das Mercedes-Team gewesen sein, der achte Platz von Valtteri Bottas war es hingegen nicht. Denn die Silberpfeil-Verantwortlichen hatten nach dem Qualifying-Crash des Finnen und dessen Strafversetzung nichts anderes erwartet.

Dies verrät der leitende Streckeningenieur Andrew Shovlin auf Nachfrage von Mercedes-Fan Berend Clemenkowff, der sich auf Twitter erkundigte, ob das Resultat mit der Vorhersage übereinstimmte. «Valtteri wäre nach seinem Unfall im Q3 von Platz 10 gestartet, weil er keine Rundenzeit gefahren ist. Allerdings wurde bei dem Unfall sein Getriebe beschädigt, weshalb er eine Zurückversetzung um fünf Plätze erhielt. Somit startete er von Rang 15», erklärt er.

Und der Brite erzählt: «Samstagnacht liessen wir tausende von Simulationen durchlaufen, jede davon ist wie ein Minirennen. Wir sehen uns dabei an, was passiert und ob sie überholen können, es gibt viele verschiedene Szenarien. Das heisst die Vorhersage für das Rennergebnis sind Wahrscheinlichkeiten.» Und der wahrscheinlichste Rennausgang für Valtteri lautete tatsächlich Rang 8.

«Sein bestes Ergebnis hätte rund um P6 liegen können und es gab andere Szenarien, jeweils abhängig davon, wann die anderen Autos stoppten, in denen er knapp ausserhalb der Punkte gelandet wäre», schildert Shovlin. Und der 44-Jährige betont: «Realistisch betrachtet zeigt dies, wie schwierig es ist, in Melbourne zu überholen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE