Offiziell: Haas auch 2019 mit Magnussen/Grosjean

Von Mathias Brunner
Formel 1
Romain Grosjean und Kevin Magnussen

Romain Grosjean und Kevin Magnussen

​Der US-amerikanische Formel-1-Rennstall des Unternehmers Gene Haas geht mit unveränderter Fahrerpaarung in die Saison 2019 – mit dem Dänen Kevin Magnussen und dem Franzosen Romain Grosjean.

Aus Spekulation wird Gewissheit: Haas tritt 2019 mit den gleichen beiden Piloten an wie bislang, mit dem in Genf geborenen Romain Grosjean sowie dem Dänen Kevin Magnussen. Haas-Teamchef Günther Steiner: «Es stand für uns immer im Mittelpunkt, dass wir zwei erfahrene Piloten brauchen, um unser junges Team nach vorne zu bringen. Grosjean und Magnussen bringen beide Speed und Erfahrung mit. Wir haben uns in diesem Jahr dramatisch steigern können und kämpfen um den vierten Platz in der WM. Unsere zwei Fahrer hatten daran wesentlichen Anteil, also lag es für uns auf der Hand, dass sie bleiben sollen.»

Haas liegt derzeit auf dem fünften Platz im Konstrukteurs-Pokal, die US-Amerikaner liegen nur 15 Punkte hinter Renault. 2016 und 2017 war Haas jeweils WM-Achter geworden. Steiner weiter: «Unsere zwei Fahrer treiben sich an, dazu haben wir das wichtige Element der Konstanz. Als Team lernen wir ständig dazu. Als Ergebnis sehen wir diesen Aufwärtstrend. Mit dem gleichen Fahrerduo wollen wir unsere Position im vorderen Mittelfeld festigen.»

Romain Grosjean findet: «Was Haas in diesen ersten Jahren geleistet hat, ist wirklich eindrucksvoll. Ich bin stolz darauf, dass ich meinen Teil beitragen durfte. Viele haben meinen Wechsel zu Haas damals als Riskio gesehen, ich sah es als Chance. Ich freue mich sehr, dass ich weiterarbeiten kann.»

Kevin Magnussen meint: «Ich zeige derzeit meine beste Saison. Ein grosser Grund dafür – ich weiss, wo ich hingehöre und ich spüre viel Vertrauen. Ich bin entspannter als früher und daher schneller. Nie habe ich mich in einem Rennstall wohler gefühlt. Es gibt keine Politik hier, alle ziehen am gleichen Strang. Bei Gene Haas und Günther Steiner dreht sich alles um Effizienz. Wir glauben daran, dass wir noch sehr viel mehr erreichen können.»

Haas kommuniziert nicht, wie lange die Verträge von Grosjean und Magnussen gelten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE