Pierre Gasly (Toro Rosso): Angst um seine Augen

Von Rob La Salle
Formel 1
Pierre Gasly

Pierre Gasly

​Nach wenigen Runden waren die Renner von Toro Rosso-Honda aus dem GP. Aber der kraftvollste Eindruck bei Pierre Gasly war, dass er von einem Teil am Helm getroffen wurde: «Ich hatte Angst um meine Augen.»

Pierre Gasly erlebte im Grossen Preis von Russland einen bizarren, erschreckenden Moment. Der Franzose spürte am eigenen Körper, was Gegner des Kopfschutzes Halo immer vorhergesagt hatten: Der Titanbügel hilft gegen grosse Teile, nicht aber gegen kleinere.

Der Toro Rosso-Honda-Fahrer sagt: «Am Wagen von Daniel Ricciardo löste sich ein Karbonteil, das knallte mir direkt aufs Helmvisier, dann landete es irgendwo im Cockpit. Das war wirklich ein Riesenschreck. Ich fürchtete, das Teil würde voll durchs Visier schlagen, ich hatte Angst um meine Augen. In Kurve 4 habe ich das Teil genommen und über Bord geworfen.»

«Ich habe das Teil sehr spät sehen können, vielleicht hatte ich ich eine halbe Sekunde vom Erkennen bis zum Einschlag. Es zielte genau auf mein rechtes Auge. Mein erster Gedanke war: „Das wird glatt durchgehen.“ Aber zum Glück hat sich das Visier als sehr widerstandsfähig erwiesen.»

Moderne Visiere, die 4 Millimeter dick sind und aus Polycarbonat bestehen, werden im Sicherheitstest mit 500 km/h schnellen Projektilen beschossen, die Einschlagstelle darf dabei nicht tiefer als 2,5 Millimeter sein.

Gasly: «Das Teil ist unter dem Halo durchgeflogen, es war wirklich beängstigend. Ich weiss, dass unermüdlich an der Sicherheit gearbeitet wird, für 2019 erhalten wir neue Helme, die noch widerstandsfähiger sind. Ich hatte auch das Glück, dass ich aus der zweiten Kurve herauskam, da sind wir nicht so schnell. Ich will nicht wissen, was passiert wäre, wenn mir das bei 300 km/h passiert wäre.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Sa. 28.11., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 13:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 13:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 28.11., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 28.11., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE