Sebastian Vettel nach Austin-Niederlage: «Scheisse!»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

​62 Tausendstelsekunden haben Sebastian Vettel zur Pole-Position für den Grossen Preis der USA in Austin (Texas) gefehlt. Der Deutsche am Funk: «Verfluchte Scheisse! Kurve 8 war nicht perfekt – sorry, Jungs.»

Diese Pole hätte Sebastian Vettel so dringend gebraucht! Aber es sollte nicht sein. Am Ende musste sich der Ferrari-Star gegen seinen WM-Rivalen Lewis Hamilton um 62 Tausendstelsekunden geschlagen geben, das sind zwei Wimpernschläge. Vettel am Funk, nachdem ihm gesagt worden war, wie wenig zum besten Platz gefehlt hat: «Oh, for fuck’s sake! Kurve 8 war nicht perfekt, sorry, Jungs.» Dann fügte er auf Deutsch hinzu: «Scheisse!»

Vettel hatte gewusst: Rang 1 muss her, um mit Startplatz 4 den Schaden in Grenzen zu halten. Denn wegen seiner Strafe aus dem freien Training (drei Ränge zurück) war Reihe 2 das höchste der Gefühle. Nun muss er als Fünfter losfahren, also gegen Hamilton Boden gutmachen. «Ich bin das schon fast gewöhnt», knurrte er nach dem Qualifying.

Vettel weiter: «Das war knapp. Schade, dass wir die Pole um so wenig verpasst haben. Die sechs Hundertstel hätte ich sicher noch irgendwo finden können. Meine Runden waren gleichwohl okay. Mit dem Wind war es nicht ganz einfach, eine perfekte Runde hinzubekommen. Aber der Wind ist für alle gleich.»

«Ich bin nicht unzufrieden. Wir sind wieder eher bei der Musik als bei den letzten Rennen. Ich hätte nicht erwartet, dass wir so nahe bei den Mercedes liegen würden.»

«Ich weiss nicht, ob ich arg viel schneller hätte fahren können. Ich bin froh, dass wir konkurrenzfähiger sind als zuletzt in Russland und Japan, das macht Mut fürs Rennen.»

«Leider kann ich an der Strafe nichts mehr ändern. Wieso wir hier wieder eher bei der Musik sind? Schwer zu sagen. Aber wir sind zu gewissen Lösungen zurückgekehrt bei der Abstimmung, die sich früher bewährt haben, und auf einmal war der Speed wieder da.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 20:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 20:25, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Sa. 28.11., 20:55, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 28.11., 20:55, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 28.11., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 28.11., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Sa. 28.11., 21:45, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa. 28.11., 21:55, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Sa. 28.11., 22:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE