Max Verstappen über Honda: «Vertrauen und Geduld»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen mit Sebastian Vettel

Max Verstappen mit Sebastian Vettel

​Red Bull Racing-Fahrer Max Verstappen freut sich auf die Saison 2019 mit Honda: «Ich weiss, dass nicht alles reibungslos laufen wird. Aber ich habe Vertrauen zu Honda und werde geduldig sein.»

Der fünffache Grand-Prix-Sieger Max Verstappen hat 2018 wiederholt Red Bull Racing-Motorpartner Renault kritisiert. Der Niederländer sagt in seinem Jahresrückblick auf Ziggo Sports: «Es ging nicht darum, jemanden schlecht zu machen. Ich wollte, dass wir uns verbessern. Ich bin einfach sehr unverblümt. Wenn wir nach vorne kommen wollen, kann ich nicht den Mund halten. Ich will, dass sich alle ins Zeug legen. Und dort, wo ich herkomme, muss Kritik erlaubt sein. Wenn jemand damit nicht umgehen kann, dann ist das nicht mein Problem. Ich bin nicht in der Formel 1 des olymischen Gedankens wegen. Ich will gewinnen, und das schaffen wir nur mit vollem Einsatz aller Beteiligten.»

Es ist eine der spannendsten Fragen zur Formel-1-WM 2019: Können sich Max Verstappen und Red Bull Racing-Honda ins Königsduell zwischen Lewis Hamilton (Mercedes) und Sebastian Vettel (Ferrari) einmischen? Die Meinungen im Fahrerlager gehen auseinander. Verstappen sagt über Honda: «Ich weiss, dass nicht alles reibungslos laufen wird. Aber ich habe Vertrauen zu Honda und werde geduldig sein. Ich gehe nicht davon aus, dass wir in den ersten Rennen vorne liegen. Aber wenn wir nur ein wenig besser sind als 2018 und einigermassen konstant, dann ist das bereits ein Fortschritt.»

Ahnt ein Rennfahrer im Testwinter, wohin sich die Saison entwickeln wird? Max Verstappen meint: «Als ich im Februar 2018 den Red Bull Racing RB14 erstmals getestet hatte und die Konkurrenz sah, da wusste ich – Ferrari und Mercedes sind noch immer schneller; vor allem in den Dauerläufen wurde das klar. Das Auto war besser als der 2017er Wagen, das Handling war gut. Aber wir waren auf den Geraden zu langsam.»

Wie wird Verstappen die Saison 2018 in Erinnerung behalten? «Es war eine erfolgreiche Saison, ich konnte zwei Mal gewinnen, Daniel Ricciardo ebenfalls. In einigen Grands Prix haben wir die eigenen Erwartungen übertroffen. Der vierte Schlussrang war schön, klar wirst du lieber Vierter als Fünfter. Aber im Grunde zählt nur eines für mich – Platz 1.»

Verstappen ist nach dem WM-Finale von Abu Dhabi auf Tauchstation gegangen. «Bis Anfang Januar habe ich Ferien, dann intensiviere ich mein Training. Es ist schön, etwas mehr Zeit zuhause zu verbringen. Aber ich werde mich nicht gehen lasse. Es ist auch für mich verflixt schwierig, ein paar Pfunde mehr auf den Rippen wieder loszuwerden. Also muss ich diszipliniert bleiben.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 06.08., 11:05, Sky Sport HD
Formel 2
Do. 06.08., 11:05, Sky Sport 1
Formel 2
Do. 06.08., 11:05, Sky Sport HD
Formel 2
Do. 06.08., 11:05, Sky Sport 1
Formel 2
Do. 06.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Wien 1993: Finale Muster - Ivanisevic
Do. 06.08., 12:20, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Do. 06.08., 14:00, Hamburg 1
car port
Do. 06.08., 14:45, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Do. 06.08., 15:00, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Do. 06.08., 15:00, Sky Sport 1
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
» zum TV-Programm
16