Formel 1

Lewis Hamilton: «Ohne Toto Wolff geht’s nicht»

Von - 24.12.2018 10:42

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton gerät ins Schwärmen, wenn es um die Qualitäten von Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff geht. «Ich bin wirklich, wirklich dankbar und stolz, ihn als Leader zu haben», erklärt er.

Das Mercedes-Team hat sich für das Jahr, in dem es den fünften WM-Titel erobern konnte, eine besondere Art und Weise ausgedacht, um die Saison 2018 Revue passieren zu lassen. Anhand von Fotos, die während der Rennwochenenden und sonstigen Auftritten geschossen wurden, erinnern sich Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff und seine Schützlinge Lewis Hamilton und Valtteri Bottas an die Highlights und Tiefschläge des bald zu Ende gehenden Jahres zurück.

Positiv fällt der Rückblick auf das erste Europa-Rennen in Barcelona aus. Dort kam Lewis Hamilton vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas als Erster ins Ziel und schaffte damit erstmals in jener Saison einen Doppeltriumph für die Sternmarke. Das Bild zeigt Wolff, wie er mit Hamilton und Bottas nach dem Rennen um die Wette strahlt.

Und das veranlasst Champion Hamilton, ein Loblied auf den Leader der Silberpfeile zu singen. «Dieses Bild sagt viel, man sieht diesen unglaublichen Leader, der Toto wirklich ist. Ein unfassbar intelligenter Visionär. Was er hier aufgebaut hat, ist überwältigend. Wir Fahrer stehen zwar auf dem Podest und bekommen die Preise, wenn wir die Ziellinie überquert haben. Aber dieses Team würde ohne ihn nicht funktionieren», schwärmt der fünffache Champion.

«Ich bin unglaublich dankbar und stolz, ihn als Leader zu haben», beteuert der 33-jährige Brite. «Es ist cool, diese Momente zu erleben und ein Bild wie dieses zu sehen. So sieht echte Freude aus. Man kann sehen, wie leidenschaftlich er ist – und wenn es nicht läuft, dann fühlt er sich genauso wie wir. Wir sind also in vielerlei Hinsicht miteinander verbunden. Es war ein stolzer Moment», fügt Hamilton an.

Bottas stimmt seinem Stallgefährten zu: «Barcelona war unser erster Doppelsieg in diesem Jahr, und das ist für uns letztlich immer das Ziel an jedem Rennwochenende. Es geht nicht viel besser – ausser man gewinnt das Rennen selbst. Aber für das Team ist das immer ein spezieller Augenblick. Wir wussten seit Jahresbeginn, dass es ein harter Fight gegen Ferrari und auch Red Bull Racing werden würde. Deshalb war es sehr wichtig, ein solches Resultat einzufahren. Wir waren als Team das ganze Wochenende stark unterwegs.»

Auch Wolff erinnert sich gerne an diesen Augenblick zurück. «Man kann die Erleichterung in unseren Gesichtern erkennen, denn endlich hatten ein Rennen erlebt, das jener Form entsprach, die wir bei den Vorsaisontests an den Tag gelegt hatten. Wir wussten, dass wir ein starkes Auto haben, wir mussten die Dinge einfach richtig zusammenbekommen. Lewis war offensichtlich happy und Valtteri auch, und für das Team war es ein Wendepunkt. Wir wussten zu diesem Zeitpunkt, dass es ein schwieriger Kampf gegen Ferrari werden würde und der erste Doppeltriumph des Jahres fühlte sich deshalb grossartig an.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Freude herrscht: Lewis Hamilton, Toto Wolff und Valtteri Bottas in Spanien © Mercedes Freude herrscht: Lewis Hamilton, Toto Wolff und Valtteri Bottas in Spanien
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 11.12., 07:30, Motorvision TV
Nordschleife
Mi. 11.12., 07:45, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 11.12., 08:15, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 11.12., 08:30, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 11.12., 08:45, Motorvision TV
High Octane
Mi. 11.12., 10:00, Hamburg 1
car port
Mi. 11.12., 10:00, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 11.12., 10:10, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 11.12., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 11.12., 12:45, Motorvision TV
On Tour
» zum TV-Programm