Ayrton Senna: So ehrt ihn seine Heimatstadt São Paulo

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Der 25. Januar ist jeweils Geburtstag der brasilianischen Millionenstadt São Paulo. Der unvergessene Ayrton Senna ist hier geboren und gross geworden. So ehrt die Stadt ihren 1994 verlorenen Sohn.

Ayrton Senna wurde in São Paulo geboren, und hier ist er auch zur letzten Ruhe gelegt, auf dem Friedhof von Morumbi. Sein Grab mit der einfachen Bodenplatte wird jedes Jahr von Tausenden Menschen besucht, Blumen werden sanft hingelegt, viele weinen, noch immer. 1994 hat die Stadt São Paulo ihren berühmtesten Sohn verloren, an jenem schwarzen GP-Wochenende von Imola.

Am 25. Januar feiert die Stadt São Paulo ihren Geburtstag. Die Stadt wurde 1554 beim Fest der Bekehrung des Apostels Paulus von den jesuitischen Missionaren Manuel de Nobriega und José de Anchieta gegründet. Die Menschen haben an diesem 25. Januar frei, es gibt Konzerte und Ausstellungen. Einige Brasilianer werden nach Morumi fahren, um Senna zu gedenken. Aber der Friedhof ist nicht der einzige Ort, an dem sie an den dreifachen Formel-1-Weltmeister erinnert werden.

Praça Ayrton Senna do Brasil
Der Ayrton-Senna-Platz an der Curitiba 290 im Stadtteil Paraíso wurde 1. Mai 2017 eröffnet, also 23 Jahre nach dem tödlichen Unfall von Senna im Grossen Preis von Imola 1994. Der Platz ist 15.000 Quadratmeter gross und luftig, mit 80 Prozent Grasflächen. Parkbänke laden zum Verweilen ein. Hier steht die 2,5 Tonnen schwere und fünf Meter lange Bronzestatue «Geschwindigkeit, Seele und Emotion» der Bildhauerin und Schriftstellerin Melinda Garcia aus dem Jahre 1995. Sie stand früher am Eingang des Ayrton-Senna-Tunnels. Auf einer Gedenktafel ist ein Zitat von Senna zu lesen: «Ich habe keine Idole. Ich bewundere lediglich harte Arbeit, Hingabe und Kompetenz.»

Kartódromo Ayrton Senna Interlagos
Die Kartrennbahn, auf welcher Ayrton im Juli 1973 sein erstes Rennen gewann, liegt am Rande der Formel-1-Rennstrecke, die nach einem anderen brasilianischen GP-Piloten benannt ist, nach Carlos Pace.

Das Senna-S
Zwei Heimrennen im «Autódromo José Carlos Pace» konnte Ayrton Senna gewinnen, die Formel-1-WM-Läufe 1991 und 1993. Als die Rennstrecke zwischen 1989 und 1990 umgebaut wurde, erhielt die erste Links-Rechts-Links-Kombination einen neuen Namen – das Senna-S.

Wandbild an der Paulista
An der Ecke Paulista und Rua da Consolação, gleich beim José-Molina-Platz ist Ayrton Senna nicht zu übersehen, oder vielmehr das gewaltige Wandbild von Eduardo Kobra. Im Rahmen des Grossen Preises von Brasilien 2015 wurde das «A Lenda do Brazil», brasilianische Legende, genannte Werk enthüllt. Unterstützt wurde die Arbeit von Audi Brasilien in Kooperation mit dem Ayrton-Senna-Institut.

Speedland
So heisst die grösste Kart-Anlage von Brasilien an der 275 Ulisses Cruz im Stadtteil Tatuapé, die 2015 ihre Tore öffnete. Auch hier ist ein Wandbild von Eduardo Kobra zu finden, das Ayrton Senna im Kart zeigt. Im Eingangsbereich wird jeden Monat ein anderes Erinnerungsstück aus der Karriere von Ayrton ausgestellt. Das dabei stehende Zitat von Senna: «Rennfahren liegt mir im Blut.»

U-Bahn-Station Jardim São Paulo
2011 erhielt die U-Bahn-Station Jardim São Paulo, Teil der blauen Linie 1, einen erweiterten Namen: Jardim São Paulo – Ayrton Senna. Der spätere Superstar verbrachte Kindheit und Teenager-Jahre im nördlichen São Paulo. Senna ist die erste Persönlichkeit, die von in der Metro verewigt ist. An der 1000 Leonicio de Magalhães Avenue, im Stadtteil Jardim.

Verkehrsknotenpunkt Ayrton Senna
Der «Complexo Viário Ayrton Senna» wird von zwei Unterführungen gebildet, die zusammen fast drei Kilometer lang sind. Sie verbinden die Innenstadt von São Paulo mit den südlichen Stadtteilen und führt unter dem Ibirapuera-Park durch. Der Verkehrsknotenpunkt wurde am 7. Oktober 1995 eingeweiht und zwei Monate später für den Verkehr freigegeben.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.07., 20:15, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 09.07., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm