Formel 1

Nico Rosberg glaubt: «Bottas kann Hamilton nerven»

Von - 29.01.2019 16:58

​Die Bilanz von Valtteri Bottas 2018: Kein Sieg und nur fünfter WM-Rang, während Hamilton zu elf Siegen und seinem fünften Titel strebte. Nico Rosberg sagt trotzdem: «Bottas kann Hamilton 2019 nerven.»

Nico Rosberg gelang 2016, wovon Valtteri Bottas nur träumen kann: Er bezwang den bärenstarken Lewis Hamilton in einem zermürbenden WM-Duell der Silberpfeile und wurde Formel-1-Weltmeister. Dann trat Rosberg zurück – er hatte sein grosses Ziel erreicht und wollte sich kein weiteres Jahr gegen Hamilton antun.

Heute ist Rosberg Jung-Unternehmer und Formel-1-Experte für RTL und Sky. Und was er über Valtteri Bottas sagt, lässt gewiss beim einen oder anderen GP-Fan die Augenbrauen hochgehen. «Valtteri ist viel besser als er das im vergangenen Jahr zeigen konnte», meint der Wiesbadener in Sky Sports News. «Ich traue ihm zu, dass er Hamilton tüchtig nerven kann. Wir stehen vor einer neuen Saison, er bekommt eine weitere Chance, eine starke Position im Team einzunehmen. Das ist durchaus denkbar. Alles wird davon abhängen, wie die Saison beginnt. Wir dürfen nicht vergessen, dass Bottas im vergangenen Jahr viel Pech gehabt hat. Wenn ihm das Glück zur Seite steht und die ersten Saisonrennen passen, dann ist seine Ausgangslage eine ganz andere.»

Um es mit Goethes Faust zu sagen: «Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.» Denn Valtteri Bottas ist nun zwei Jahre lang einfach nicht konstant auf dem gleichen Niveau gefahren wie Hamilton, also warum sollte ihm das im dritten Jahr für Mercedes gelingen? Wenn Zahlen nicht lügen, dann geben die GP-Saisons 2017 und 2018 vor, was 2019 passieren wird.

Mercedes: Die Stallduelle

2018: Lewis Hamilton gegen Valtteri Bottas
WM-Punkte: 408:247
Quali-Duell: 15:6
Pole-Positions: 11:2
Beste Rennrunden: 3:7
Siege: 11:0
Podestplätze: 17:8
Top-10-Platzierungen: 20:19
Rennduell: 17:3

2017: Lewis Hamilton gegen Valtteri Bottas
WM-Punkte: 363:305
Quali-Duell: 13:7
Pole-Positions: 11:4
Beste Rennrunden: 7:1
Siege: 9:3
Podestplätze: 13:13
Top-10-Platzierungen: 20:19
Rennduell: 11:8

2016: Nico Rosberg gegen Lewis Hamilton
WM-Punkte: 385:380
Quali-Duell: 9:12
Pole-Positions: 8:12
Beste Rennrunden: 6:3
Siege: 9:10
Podestplätze: 16:17
Top-10-Platzierungen: 20:19
Rennduell: 9:10

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bislang hatte meist Lewis Hamilton Grund zum Jubeln © LAT Bislang hatte meist Lewis Hamilton Grund zum Jubeln Valtteri Bottas und Nico Rosberg © LAT Valtteri Bottas und Nico Rosberg

siehe auch

Formel 1

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

Formel 1

Mick Schumacher: Ferrari und Talent reichen nicht

Formel 1

Neues Rätsel Racing-Raritäten: Vertraut, doch fremd

Formel 1

Niki Lauda ausgekauft: Ryanair übernimmt Laudamotion

Formel 1

Luca Montezemolo: Schumacher soll bei Ferrari wachsen

Formel 1

Jenson Button über Hamilton: Schumacher kein Thema

Formel 1

Lewis Hamilton: 2019 MotoGP-Test auf Petronas-Yamaha?

Formel 1

Mercedes für Nikita Mazepin: Privat-F1 für Millionär

Formel 1

History: Mehr Spitznamen – Lole, Moco und der Bär

Formel 1

Nico Rosberg: Was er Vettel und Ferrari 2019 zutraut

Formel 1

Fernando Alonso in Daytona: So wertvoll ist sein Sieg

Formel 1

Caterham: 216 Mitarbeiter erhalten endlich Geld

Formel 1

Neben Ferrari, Mercedes, Renault: 10 irre Team-Namen

Formel 1

Nico Rosberg: Im McLaren Senna von Polizei gestoppt

Formel 1

Gigant Fernando Alonso nach Daytona-Sieg: «Perfekt»

Formel 1

McLaren: Vorteil dank Fernando Alonsos Einfluss?

Formel 1

Valtteri Bottas (Mercedes): Gelungenes Rallye-Debüt

Formel 1

Ayrton Senna: So ehrt ihn seine Heimatstadt São Paulo

Formel 1

History: Guy Ligier – Metzger, Rugbyspieler, Racer

Formel 1

Max Verstappen: Vorbelastet in die GP-Saison 2019

Formel 1

Fernando Alonso: «Habe mehr zu tun als 2018»

Formel 1

Mick Schumacher: So kommt er 2020 in die Formel 1

Formel 1

Renault von Ricciardo und Hülkenberg: 8 irre Designs

Formel 1

Eddie Irvine (Ex-Ferrari): «Vettel wird überschätzt»

Formel 1

Science-Fiction von McLaren: Formel 1 des Jahres 2050

Formel 1

History: So kam der Champagner aufs Siegerpodest

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 29.01., 10:00, ORF Sport+
LIVE Pressekonferenz
Mi. 29.01., 10:45, Hamburg 1
car port
Mi. 29.01., 11:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 3. Rennen - Santiago de Chile, Highlights
Mi. 29.01., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 29.01., 12:30, Motorvision TV
On Tour
Mi. 29.01., 13:00, Kabel 1 Classics
Monte-Carlo-Rallye
Mi. 29.01., 14:25, Motorvision TV
Classic
Mi. 29.01., 15:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mi. 29.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 29.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
» zum TV-Programm