Alfa Romeo: Giovinazzi rettet Räikkönen-Shakedown

Von Andreas Reiners
Formel 1
Alfa Romeo: Giovinazzi rettet Räikkönen-Shakedown

Alfa Romeo: Giovinazzi rettet Räikkönen-Shakedown

Fest steht bereits jetzt: Alfa Romeo kann sich 2019 auf ein funktionierendes Teamwork verlassen. Denn ohne Antonio Giovinazzi hätte es den Shakedown am Valentinstag wohl nicht gegeben.

Denn Giovinazzi hetzte am Morgen noch zum Flughafen. «Dort holte er das letzte Teil ab, das dem Team zur fertigen Zusammenstellung des Autos noch fehlte», teilte Alfa Romeo mit.

So konnte Kimi Räikkönen auf dem Fiorano-Rundkurs von Motorenpartner Ferrari im Rahmen des Filmtages einige Runden drehen. «Das war eine gute Session», sagte der Finne anschließend. «Das Auto hat sich gut angefühlt, ich konnte einen ersten Eindruck gewinnen.»

Er kündigte an: «Wir arbeiten nun an den letzten Details. Ich freue mich darauf, bei den Tests in Barcelona das Auto noch besser kennenzulernen.»

Laut Technikchef Simone Resta lag der Fokus in Fiorano auf der Aerodynamik und dem Setup. 33 Runden drehte der neue Bolide. «Die Daten werden wir nutzen um zu sehen, wie die neuen Regeln das Verhalten des Autos beeinflussen», so Resta.

Teamchef Fred Vasseur ist optimistisch. «Das ganze Team pusht. Unsere Fahrer und die Mannschaft sind motiviert, und wir freuen uns auf die neue Saison, in der wir eine starke Leistung zeigen wollen.

Die offizielle Enthüllung soll am Montag, 18. Februar, kurz vor dem Start der Wintertestfahrten direkt am Circuit de Barcelona-Catalunya folgen.

In diesem Jahr heißt das Team nur noch Alfa Romeo – der traditionsreiche Name Sauber verschwindet aus dem GP-Zirkus. Experten gehen davon aus, dass auch die Sauber-typische Bezeichnung mit dem C (für Peter Saubers Gattin Christiane) im Namen der GP-Renner damit Geschichte ist.

Einsatzplan bei den ersten Wintertests

Ferrari
18./20. Februar: Sebastian Vettel
19./21. Februar: Charles Leclerc

Red Bull Racing
18./20. Februar: Max Verstappen
19./21. Februar: Pierre Gasly

Toro Rosso
18./20. Februar: Daniil Kvyat
19./21. Februar: Alex Albon

Haas
18. Februar: Romain Grosjean
19. Februar: Kevin Magnussen
20. Februar: Romain Grosjean, dann Pietro Fittipaldi
21. Februar: Pietro Fittipaldi, dann Kevin Magnussen

McLaren
18./20. Februar: Carlos Sainz
19./21. Februar: Lando Norris

Racing Point
18./20. Februar: Sergio Pérez
19./21. Februar: Lance Stroll

Mercedes, Renault, Alfa Romeo-Sauber und Williams haben ihre Pläne noch nicht bestätigt.

Formel 1 2019

Team-Präsentationen, Roll-out, Filmtage
17. Februar: Ferrari (Barcelona), Filmtag
18. Februar: Sauber (Barcelona)
18. Februar: Force India (Barcelona)
18. Februar: Williams (Barcelona)
18. Februar: Renault (Barcelona)

Wintertestfahrten
18. bis 21. Februar: Wintertest 1, Barcelona
26. Februar bis 1. März: Wintertest 2, Barcelona

Saison 2019
17. März: Australien, Melbourne
31. März: Bahrain, Sakhir
14. April: China, Shanghai
28. April: Aserbaidschan, Baku
12. Mai: Spanien, Barcelona
26. Mai: Monaco, Monte Carlo
9. Juni: Kanada, Montreal
23. Juni: Frankreich, Le Castellet
30. Juni: Österreich, Spielberg
14. Juli: Grossbritannien, Silverstone
28. Juli: Deutschland, Hockenheim
4. August: Ungarn, Budapest
1. September: Belgien, Francorchamps
8. September: Italien, Monza
22. September: Singapur, Singapur
29. September: Russland, Sotschi
13. Oktober: Japan, Suzuka
27. Oktober: Mexiko, Mexiko-Stadt
3. November: USA, Austin
17. November: Brasilien, São Paulo
1. Dezember: Abu Dhabi, Yas Marina

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 15:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 13.07., 15:05, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 13.07., 15:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mo. 13.07., 15:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Mo. 13.07., 15:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Mo. 13.07., 15:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Mo. 13.07., 16:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 13.07., 17:15, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Mo. 13.07., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
20