Pierre Gasly: Neue Teile und mehr Fans in Spanien

Von Otto Zuber
Formel 1
Pierre Gasly

Pierre Gasly

Obwohl Red Bull Racing-Aufsteiger Pierre Gasly im Strassenrennen von Baku nicht ins Ziel kam, blickt er zuversichtlich aufs nächste GP-Wochenende in Spanien. Dort rückt der Franzose mit neuen Teilen aus.

Eine kaputte Antriebswelle machte im Strassenrennen von Baku alle Hoffnungen auf ein gutes Resultat zunichte: Pierre Gasly rollte in seinem Dienstwagen aus, davor war er auf der sechsten Position unterwegs gewesen. Doch statt des erhofften dritten Punktesegens in Folge gab es wegen der streikenden Technik einen Ausfall.

Dennoch hat der Red Bull Racing-Aufsteiger allen Grund, zuversichtlich in das nächste Kräftemessen zu steigen, das auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ausgetragen wird und somit den Start der Europa-Saison markiert. Denn die jüngste Ausbaustufe seines Honda-Motors hat sich bewährt, und in Spanien wird das Team – wie die meisten Rennställe – ein grosses Weiterentwicklungspaket dabeihaben.

Entsprechend gross ist Gaslys Vorfreude. Der gegenwärtige WM-Siebte schwärmt: «Barcelona ist ein cooles Rennen, weil es den Start der Europa-Saison und damit den Beginn des mittleren Teils der diesjährigen WM markiert. Ich habe auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya auch die meisten Runden gedreht, denn selbst in den Nachwuchsklassen testeten wir immer auf diesem Kurs. Deshalb kennen alle diese Piste sehr gut.»

«Es ist auch ein sehr aufregendes Wochenende, weil in Spanien die ersten grossen Upgrades kommen, und man kann wirklich sehen, wie die Fortschritte von allen ausfallen. Ich denke, das Team war in Barcelona immer sehr konkurrenzfähig, deshalb bin ich schon gespannt, wie unsere Performance in diesem Jahr ausfallen wird», erklärt der Franzose, der sich auch auf verstärkte Unterstützung aus seinem Heimatland freut.

«Die Fans sind in Spanien für gewöhnlich sehr leidenschaftlich, deshalb erwarte ich viele Besucher, schliesslich ist der Spanien-GP ein Zuschauermagnet. Es werden sicherlich auch einige Franzosen dabei sein, denn Frankreich ist nicht so weit weg. Wir dürfen uns also auf noch mehr Unterstützung als in den bisherigen Rennen freuen und wenn man auf den Tribünen die vielen Flaggen wehen sieht, dann sorgt das für eine zusätzliche Motivationsspritze», verrät Gasly zum Schluss.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 18:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 31.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 31.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 31.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Gander RV ; Outdoors Truck Series 2020
  • Sa. 31.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
7DE