Formel 1

Lewis Hamilton (1.): «Das habe ich gebraucht!»

Von - 12.05.2019 17:16

​Der Engländer Lewis Hamilton reisst die WM-Führung an, mit seinem dritten Barcelona-Sieg in Folge. Vor allem hat sich Lewis endlich eine beste Rennrunde gekrallt. Der Champion grinst: «Das habe ich gebraucht.»

Lewis Hamilton ist in Katalonien unwiderstehlich gefahren – 76. Grand-Prix-Triumph beim Grossen Preis von Spanien 2019, sein dritter Saisonsieg in diesem Jahr nach Australien und Bahrain, sein dritter in Folge auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya nach 2017 und 2018, sein vierter insgesamt, denn er hatte hier auch 2014 gewonnen. Es ist der fünfte Doppelsieg für Mercedes zu Beginn der Saison, und weil Lewis Hamilton erstmals in diesem Jahr eine beste Rennrunde gefahren hat, liegt er in der WM gegen Valtteri Bottas nun um sieben Punkte vorne, es steht 112:105 für Lewis.

Lewis nach seiner grandiosen Fahrt: «Zunächst ein dickes Dankeschön an mein unglaubliches Team, wir schreiben hier Geschichte, fünf Doppelsiege in Folge, das hat es noch nie gegeben. Ich bin sehr stolz auf alle unsere grandiosen Mitarbeiter, hier und zuhause im Rennwagenwerke.»

«Ich habe ein fabelhaftes Rennauto, aber man könnte sagen, wir kommen nicht immer gut miteinander aus. Im Rennen haben wir unsere Differenzen sozusagen beigelegt.»

«Ich bin froh, dass wir einen so langen Lauf zur ersten Kurve hin hatten. Der Start war interessant. Ich kam besser weg als Valtteri, aber ich sah, dass hinter uns auch ein rotes Auto Anlauf nimmt.» Es war der Ferrari von Sebastian Vettel. Hamilton:

Aber dann liess Vettel den linken Vorderreifen verrauchen, obschon der Ferrari ganz kurz in Führung gelegen hatte, er verlor auf der ungünstigen Aussenbahn den ganzen Schwung, Bottas’ Wagen machte zwei gefährliche Zacker, das reichte für Hamilton, um locker die Führung zu behaupten, die er nicht mehr abgeben sollte.

«Ich bin froh, wie respektvoll ich und Valtteri miteinander umgehen. Das kann ich nicht von allen Piloten der Rennställe behaupten. Aber ich schätze, ich darf mit Fug und Recht behaupten – ich lag in der ersten Kurve vorne, also blieb ich auch auf dem Gas.»

Hamilton musste auf der schmutzigen Seite losfahren, «aber ich habe schon bei den Rahmenrennen bemerkt, dass dies kein Nachteil zu sein schien. Der Grundstein zu diesem Triumph waren unsere Verbesserungen, die sich alle bewährt haben.»

«Am Samstag war ich mit dem Wagen überhaupt nicht happy, im Renntrimm war das Handling viel besser. Wieso ich mich in der Quali mit dem Wagen eher unwohl gefühlt habe, müssen wir herausfinden. Das ist einer jener Punkte, an dem ich hart arbeiten werde.»

«Ein Rennen ist nie am Start gewonnen oder verloren. Aber das Überholen ist in Spanien besonders schwierig. Als ich in Führung ging, war mir klar, dass die Arbeit von Valtteri Bottas nun ziemlich schwierig werden würde.»

Und wie war das nun mit der schnellsten Rennrunde? Lewis: «Mir spukte das immer im Kopf herum. Nach vier vergeblichen Versuchen wollte ich mir die endlich mal schnappen. Ich wusste, dass ich eine gute Chance habe, wenn ich in der Safety-Car-Phase die Reifen sorgfältig aufwärme. Dann gab ich alles. Wir hatten frische Walzen geholt, ich versuchte, die Wärme so gut es geht in den Reifen zu halten. Die ersten Runden auf frischen Reifen waren meine beste Chance auf die schnellste Rennrunde.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Monza - Charles Leclerc nach dem Ferrari Heimsieg

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 07:00, Eurosport 2


Nordschleife

Di. 17.09., 07:20, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 07:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 08:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 08:30, Eurosport 2


High Octane

Di. 17.09., 08:45, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Di. 17.09., 10:25, Anixe HD


High Octane

Di. 17.09., 11:50, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 17.09., 13:40, Motorvision TV


High Octane

Di. 17.09., 15:50, Motorvision TV


Zum TV Programm
78