Sebastian Vettel: «Alte Passagen gefallen mir besser»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

Die Ferrari-Stars Sebastian Vettel und Charles Leclerc freuen sich auf den nächsten Grand Prix in Grossbritannien. Der Deutsche betont: «Das Rennen ist für uns alle bei Ferrari von besonderer Bedeutung.»

Ferrari gehört zu den wenigen GP-Teams, für die der Formel-1-WM-Lauf auf dem Silverstone Circuit kein Heimrennen ist. Dennoch ist das zehnte Kräftemessen der Saison für die Scuderia aus Maranello ein spezielles Rennen, wie Vorjahressieger Sebastian Vettel betont. Der Deutsche sagt mit Blick auf die anstehende Herausforderung: «Wir haben das Rennen in Silverstone im vergangenen Jahr gewonnen und auf dieser Piste hat Ferrari vor langer Zeit auch den ersten GP-Sieg gefeiert. Das Rennen ist also für uns alle bei Ferrari von besonderer Bedeutung.»

Wie viele GP-Stars ist auch Vettel ein Fan des Traditionskurses. «In Silverstone auszurücken ist für jeden Fahrer etwas Besonders, denn es ist eine unglaublich coole Strecke. Es gibt dort viele schnelle Abschnitte und der Kurs ist technisch sehr anspruchsvoll, speziell der erste Teil mit den neuen Kurven», schwärmt der vierfache Champion.

«Mir gefallen die alten Passagen mit den schnellen, ineinandergreifenden Kurven aber ehrlich gesagt besser. Maggots, Becketts und Chapel gehören zu den berühmtesten Kurvenkombinationen in der Formel 1. Ich denke, jeder Fahrer geniesst es, diese zu durchfahren – ich tue das auf jeden Fall», verrät der 52-fache GP-Sieger.

Auch sein Teamkollege Charles Leclerc kann es kaum erwarten, wieder ins Cockpit zu steigen. Der Monegasse, der in Spielberg als Zweiter ins Ziel gekommen ist, erklärt: «Ich freue mich, nach Silverstone zurückzukehren. Ich liebe es sehr, auf dieser Piste Gas zu geben. Der Kurs ist bekannt für seine Highspeed-Kurven, die allen Fahrern Spass bereiten, speziell in den F1-Rennern, die so viel Abtrieb generieren.»

«Auch die Atmosphäre ist fantastisch, da so viele Fans an die Strecke kommen, um uns zu unterstützen, was natürlich grossartig ist», freut sich der 21-Jährige, der auch verspricht: «Es ist immer etwas Spezielles, Teil eines so bedeutenden Rennens zu sein und wir werden wieder hart kämpfen, damit es ein gutes Wochenende für Ferrari wird.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 12:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 12:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1978 Austria Wien - Dynamo Moskau
Mo. 01.06., 14:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 01.06., 15:25, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 15:50, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 01.06., 16:15, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mo. 01.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm