Max Verstappen, Red Bull Racing, Honda: Dream-Team

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Der frühere Ferrari- und McLaren-GP-Pilot Stefan Johansson ist überzeugt: «Für mich können Max Verstappen, Red Bull Racing und Honda zum neuen Dream-Team werden, das auf Jahre hinaus dominiert.»

Red Bull Racing-Honda im Aufwind: Sieg für Max Verstappen in Österreich, Rang 5 in England trotz des Rammstosses von Sebastian Vettel, Sieg in Deutschland, Pole-Position in Ungarn, und nur ein ganz starker Lewis Hamilton konnte Verstappen an einem weiteren Erfolg hindern. Ex-GP-Pilot Stefan Johansson freut sich: «Wir haben jetzt einige hervorragende Grands Prix hinter uns, mit Action hüben und drüben und überraschenden Ergebnissen, besonders in Hockenheim.»

«Wenn wir uns die verschiedenen GP-Jahre ansehen, dann gibt es meist pro Saison eine Handvoll Rennen, die echte Knaller sind», so der 62jährige Schwede in seinem Rennblog. «Und solche Rennen kommen meist durch eine überraschende Unbekannte zustande, in Österreich war es die Hitze, in Deutschland waren es die Wechselverhältnisse. Was ich seit Jahren predige, bewahrheitet sich einmal mehr: Wenn wir im Sport mehr Unwägbarkeiten hätten, dann würden die Fans automatisch spannendere Rennen serviert bekommen.»

«Das Red Bull Racing-Chassis ist in der Regel immer gut, nun aber bekommen offenbar die Techniker von Honda ihren Job endlich auf die Reihe. Ich kann mir sogar vorstellen, dass wir hier den Beginn einer neuen Ära erleben.»

«Vor einem Jahr, als bekannt wurde, dass Honda mit Red Bull Racing arbeiten würde, sagte ich: Das ist eine Kombination mit dem Potential zum Dominieren. Wenn hier alle Puzzle-Teilchen richtig zusammengesetzt werden, dann kann die Kombination Max Verstappen, Red Bull Racing und Honda auf vier, fünf Jahre hinaus den Sport prägen. Dann könnte dies das neue Dream-Team der Formel 1 werden.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
8579