Formel 1

Max Verstappen: «Honda ist exzellent vorbereitet»

Von - 12.08.2019 20:00

​Max Verstappen hat mit Red Bull Racing-Honda einen tollen Lauf: Der Niederländer hat aus den letzten vier Rennen mehr Punkte geholt als jeder andere Pilot im Formel-1-Feld, er lobt Motorpartner Honda.

Red Bull Racing-Honda-Pilot Max Verstappen hat aus den letzten vier WM-Läufen vor der Sommerpause mehr Punkte geholt als jeder andere Grand-Prix-Fahrer, einschliesslich Weltmeister und WM-Leader Lewis Hamilton. Max gewann in Österreich und Deutschland, er wurde Zweiter in Ungarn, Dritter in Australien und Spanien, Vierter in Bahrain, China, Aserbaidschan, Monaco und Frankreich sowie Fünfter in Kanada und England. Das ist grandios, wenn auch kein Rekord: Lewis Hamilton zeigte von Japan 2016 bis Frankreich 2018 sogar 33 Punktefahrten in Folge.

Red Bull Racing und Honda sind immer besser in Schwung gekommen, nun ist für Verstappen sogar WM-Schlussrang 2 in Reichweite. Er liegt nur noch sieben Punkte hinter Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas, es steht 188:181 für den Finnen.

Der Aufschwung von Red Bull Racing-Honda hat drei Gründe: Erstens ein sehr abgeklärt fahrender Max Verstappen; zweitens ein Team, das sein Auto immer besser kennenlernt und dessen jüngste Verbesserungen die Balance des Wagens verbessert haben; drittens die Fortschritte von Motorpartner Honda.

Max Verstappen lobte im Rahmen des Ungarn-GP: «Honda investiert sehr viel Zeit in die Prüfstandsversuche. Die ganze Vorbereitung auf ein Rennwochenende ist so viel besser als in den vergangenen Jahren. In dieser Saison laufen Fahrzeug und Antriebseinheit überaus standfest.»

«Zwischen Red Bull Racing und Honda findet ein offener Gedankenaustausch statt. Das ist eine echte Zusammenarbeit. Wir versuchen, ihn zu helfen, sie versuchen, uns zu helfen. Das Mass an Hingabe ist auf beiden Seiten gleich enorm. Die Honda-Leute sind echte Siegertypen, das sind wir auch, und so trachten wir danach, da Beste aus unseren Möglichkeiten zu machen.»

Honda wird nach der Sommerpause die letzte Ausbaustufe der Saison 2019 auf die Bahn bringen, passend zu den schnellen WM-Läufen von Spa-Franorchamps und Monza. Mit diesem Motor wollen die Japaner leistungsmässig zu Ferrari und Mercedes aufschliessen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 19.01., 21:00, Motorvision TV
24h Series - 24 Stunden von Barcelona, Spanien
So. 19.01., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 19.01., 21:55, Motorvision TV
Isle of Man Classic TT
So. 19.01., 22:20, SWR Fernsehen
sportarena
So. 19.01., 23:20, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Möggers, Österreich
So. 19.01., 23:45, ORF 3
zeit.geschichte
So. 19.01., 23:45, Motorvision TV
FIA European Truck Racing Championship - Hungaroring, Ungarn
Mo. 20.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 20.01., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 20.01., 02:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm