Formel 1

Formel-1-CEO Chase Carey: Wichtiges Thema liegt brach

Von - 16.08.2019 15:37

​Der US-Amerikaner Chase Carey, CEO der Formel 1, ist der Ansicht, dass ein Aspekt des Grand-Prix-Sports viel zu wenig beleuchtet wird, und das will er nun mit verschiedenen Massnahmen ändern.

Vor kurzem konferierte Formel-1-CEO Chase Carey am Telefon mit Wall-Street-Analysten. Es ging vor allem um den Gesundheitszustand der Königsklasse. Der US-Amerikaner ging aber auch auf einen Aspekt ein, der seiner Meinung nach vernachlässigt wird – um das Thema Nachhaltigkeit, um die Einbindung der Formel 1 in die Umwelt- und Klimaschutzdebatte. Eine der Massnahmen in der Formel 1: 2021 wird im GP-Sport auf synthetische Kraftstoffe umgestellt.

Der Schritt in die neue Turbohybrid-Ära erzeugt gemäss Carey bei den Fans nicht das Echo, welches sich die Hersteller wünschen. Die Fans reagierten 2014 vor allem verärgert, weil mit der Umstellung vom hochdrehenden 2,4-Liter-Saugmotor-V8 auf den niedertourigen Turbo ein satter Sound verlorengegangen ist. Dass die 1,6-Liter-V6-Turbomotoren ein Wunderwerk an Effizienz sind, diese Nachricht wird gemäss Carey zu selten überbracht.

Carey hat das im Rahmen der Telefonkonferenz so formuliert: «Unsere Bemühungen in Sachen Nachhaltigkeit sind eine wenig erzählte Geschichte der Formel 1. Da wollen wir in den kommenen Monaten den Hebel ansetzen. Unsere Turbohybrid-Aggregate sind punkto Wirkungsgrad ein unfassbarer Fortschritt. Die Triebwerke sind kraftvoller denn je, aber viel effizienter als früher. Wir müssen Themen wie Energierückgewinnung oder Wirkungsgrad besser in die Auslage stellen.»

«Unsere Partner sind begeistert davon, dass wir die Nachhaltigkeit mehr betonen werden. Wir arbeiten eng mit Firmen aus der Öl-Industrie bei Themen wie Biokraftstoffen oder synthetischem Sprit. Für jeden Menschen ist der Umweltaspekt von Relevanz. Wir werden im Rahmen der Formel-1-Veranstaltungen verschiedene Initiativen einbauen, welche Umwelt und Technik thematisieren. Wir müssen besser zeigen, wie faszinierend, kraftvoll und ökonomisch unsere Motoren sind.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Chase Carey: Zu Zeiten dieses Aston Martin sprach noch keiner von Nachhaltigkeit © LAT Chase Carey: Zu Zeiten dieses Aston Martin sprach noch keiner von Nachhaltigkeit

siehe auch

Formel 1

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

Formel 1

Lewis Hamilton: Rekorde von Schumacher in Sicht

Formel 1

Rennleiter Michael Masi: Einheitliche Strafe kommt

Formel 1

Rubens Barrichello: Einsitzer-Comeback in Australien!

Formel 1

Mercedes 2020: Bottas oder Ocon – Hamilton redet mit

Formel 1

Charles Leclerc zu Max Verstappen: Nicht mal gegrüsst

Formel 1

Honda-Rennchef Masashi Yamamoto: «Das war extrem»

Formel 1

Kimi Räikkönen: Sohn Robin (4) erstmals im Kart

Formel 1

Max Verstappen 100. Mann auf Pole-Position, nach wem?

Formel 1

Toto Wolff, Mercedes: «Das hatten wir doch schon mal»

Formel 1

Daniel Ricciardo: Renault mit falscher Einstellung?

Formel 1

Flavio Briatore: Vergleich mit Donald Trump eine Ehre

Formel 1

Ferrari von Sebastian Vettel: Entscheidender Fehler

Formel 1

Jacques Villeneuve warnt Mercedes: Das ist ein Risiko

Formel 1

Zur Formel-1-Sommerpause: Gewinner und Verlierer

Formel 1

Fred Vasseur: Alfa Romeo dank Kimi Räikkönen auf Kurs

Formel 1

History: Als für Alan Jones die falsche Hymne erklang

Formel 1

Cyril Abiteboul (Renault): Ändert Pisten statt Autos!

Formel 1

Neues Rätsel Racing-Raritäten: Die Gegner abgekocht

Formel 1

Toto Wolff lobt Ferrari: Statistik sagt das Gegenteil

Formel 1

Fernando Alonso: Zak Brown hält McLaren-Türe offen

Formel 1

Luca Montezemolo: Enzo Ferrari hat am Telefon geweint

Formel 1

Martin Brundle: Was Ferrari-Pilot Leclerc ändern muss

Formel 1

Vettel zu Binotto: Vergleich mit Arrivabene unfair

Formel 1

Max Verstappen: «Mir egal, wer mein Teamkollege ist»

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Monza - Charles Leclerc nach dem Ferrari Heimsieg

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Do. 19.09., 03:45, Hamburg 1


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin

Do. 19.09., 04:30, SPORT1+


High Octane

Do. 19.09., 05:10, Motorvision TV


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 19.09., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 19.09., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit Puls 4 News

Do. 19.09., 06:00, Sat.1


Sturm der Liebe

Do. 19.09., 06:20, MDR


Nordschleife

Do. 19.09., 07:20, Motorvision TV


High Octane

Do. 19.09., 08:40, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Do. 19.09., 10:25, Anixe HD


Zum TV Programm