Mercedes 2020 mit Bottas oder Ocon: Und Russell?

Von Mathias Brunner
​​​SPEEDWEEKipedia: Leser fragen, wir finden die Antwort. Heute: Mercedes-Teamchef Toto Wolff hat gesagt: Im zweiten Mercedes sitzt 2020 Valtteri Bottas oder Esteban Ocon. Wieso nicht George Russell?

In loser Reihenfolge gehen wir in Form von «SPEEDWEEKipedia» auf Fragen unserer Leser ein. Dieses Mal will Linus Draxler aus Dresden wissen: «Mercedes-Teamchef Toto Wolff hat klargemacht – im zweiten Silberpfeil neben Lewis Hamilton wird 2020 Valtteri Bottas oder Esteban Ocon sitzen. Ich frage mich: Hat er dabei nicht jemanden vergessen? Wieso ist Mercedes-Junior George Russell keine Alternative?»

Die Frage ist berechtigt, weil George Russell ganz gewiss das richtige Rüstzeug mitbringt: Er ist GP3-Champion 2017 geworden, dann Formel-2-Meister 2018, und in der laufenden Formel-1-Saison 2019 entzaubert er Robert Kubica. Toto Wolff hält grosse Stücke auf den 21jährigen Engländer, und genau dies ist der Grund, warum der Wiener Teamchef nichts überstürzen möchte.

Am Hungaroring hat Wolff zu diesem Thema Folgendes gesagt: «Ich glaube, in einem Mercedes-Werkswagen hast du keine Möglichkeit, eine Lehrphase zugestanden zu bekommen. Wenn du in ein solches Auto gesetzt wirst, dann findest du dich unter enormem Druck wieder, sofort Rennen und Titel zu gewinnen. Das kann fürchterlich schief gehen.»

«Wir wollen George nicht verheizen. Ihn 2020 ins Auto neben den wohl besten Formel-1-Fahrer der Gegenwart zu setzen, das käme für ihn zu früh. Wir glauben, Russell ist bei Williams prima untergebracht. Er hilft dabei, dass Williams wieder in Form kommt. Zudem wollen wir Abkommen respektieren, und George ist mittelfristig bei Williams unter Vertrag.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3