F1-Experten: Anerkennung für Valtteri Bottas

Von Otto Zuber
Formel 1
Valtteri Bottas

Valtteri Bottas

Mit Lewis Hamilton hat Mercedes-Star Valtteri Bottas einen der besten Fahrer im Feld an seiner Seite. Im teaminternen Duell hatte erneut der Brite die Nase vorn – dennoch erntet auch der Finne Lob von den Experten.

In Austin konnte sich Lewis Hamilton zum sechsten Mal in seiner beachtlichen GP-Karriere die WM-Krone sichern. Der Brite tat dies allerdings mit dem zweiten Platz, da der Sieg an seinen Teamkollegen Valtteri Bottas ging. Der Finne hatte den Champion schon Tags zuvor im Qualifying in den Schatten gestellt und im Rennen alles richtig gemacht.

Dafür gibt es lobende Worte von den GP-Beobachtern. So erklärte etwa GP-Veteran Mika Häkkinen in seiner Unibet-Kolumne: «Texas war der vierte Saisonerfolg von Bottas, nach Melbourne, Baku und Suzuka, er ist WM-Zweiter und zeigt seine bislang beste Formel-1-Saison. Das beweist mir, dass er sich nach wie vor weiterentwickelt.»

Und auch der frühere Formel-1-Pilot Martin Brundle gratuliert Bottas in seiner Austin-Analyse auf Skysports.com: «Beste Glückwünsche gehen auch an Valtteri Bottas, denn wenn man die Leistung von Lewis herausstreicht, dann ist das auch eine gute Erinnerung daran, wie gut die Leistung seines Teamkollegen im Rennen war. Er startete von der Pole-Position und setzte sich schliesslich durch, womit er seinen vierten Saisonsieg einfahren konnte. In allen vier Fällen war auch Lewis mit auf dem Podest. Das zeigt, dass Bottas nicht nur die Gunst der Stunde nutzte, wenn Lewis Probleme hatte.»

Der Brite fügte an: «Das Interview gleich nach dem Rennen zeigte auf, wie nah ihm die neuerliche WM-Niederlage gegen Lewis ging, der ja das gleiche Material hatte. Er bestrafte sich selbst dafür. Beide haben natürlich den Luxus, das beste Auto und Team im Feld zu haben. Doch beide haben sich ihre Chancen auch erarbeitet.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 12.07., 18:30, hr-fernsehen
Herrliches Hessen
So. 12.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
So. 12.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
So. 12.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 12.07., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2012 Europa
So. 12.07., 20:55, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 12.07., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 12.07., 21:50, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 21:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
» zum TV-Programm
17