Lewis Hamilton: Vielfalt? «Sehe kaum Veränderungen»

Von Andreas Reiners
Formel 1
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

​Bei seiner Laureus-Dankesrede sprach Lewis Hamilton auch über Vielfalt und Gleichberechtigung im Motorsport. In Barcelona griff er das Thema wieder auf.

Lewis Hamilton lässt keine Zweifel daran, dass ihm die Themen Vielfalt und Gleichberechtigung wichtig sind. Denn der Brite gehört schon lange zum Motorsport-Geschäft. Doch die Veränderungen halten sich in Grenzen.

Im Rahmen seiner Laureus-Dankesrede, nachdem er als Sportler des Jahres ausgezeichnet wurde, sprach Hamilton bereits darüber. «Es liegt in unser aller Verantwortung, unsere Plattform dafür zu nutzen, um für Gleichberechtigung und Inklusion zu kämpfen und sicherzustellen, dass wir uns engagieren und versuchen, den Stand der heutigen Welt zu repräsentieren.»

Bei den Testfahrten in Barcelona erklärte er, dass er kaum Veränderungen in der Branche sehe. «Wenn ich über diese Branche spreche, sind das nicht nur Fahrer, sondern Ingenieure, Catering und Medien. Es gehört alles dazu.»

Warum das so ist? «Ich habe keine Antwort darauf, warum sich das nicht geändert hat, aber ich kann versichern, dass ich vorhabe, einen wirkungsvolleren Weg zu finden, um zu versuchen, es zu ändern.»

Bei Merecdes sehe er viel mehr Vielfalt: «Es ist etwas, worüber ich vor ein paar Jahren mit Toto (Wolff) gesprochen habe, und er hatte es nicht bemerkt. Ich fragte ihn 'Warum bin ich der einzige hier?'. Inzwischen ist es ein Teil des Denkprozesses, wenn nach neuen Leuten gesucht wird.»

Er betonte: «Als ich auf der Bühne (beim Laureus-Award) sprach, ging es um die Gleichstellung der Geschlechter, die Offenheit für alle Klassen, alle Religionen, und ich glaube einfach nicht, dass man in diesem Sport eine große Bandbreite davon sieht, aus welchem Grund auch immer, und ich denke, das muss sich ändern.»


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Mi. 08.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 08.07., 21:10, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 21:15, ServusTV
P.M. Wissen
Mi. 08.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Mi. 08.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 3
Mi. 08.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 08.07., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm