Alberto Ascari: Samt Ferrari im Monaco-Hafenbecken

Von Mathias Brunner
Formel 1

​An diesem Wochenende würden wir ohne Corona den GP-Klassiker von Monaco geniessen. Vor 65 Jahren erlebte dort Alberto Ascari einen ungewöhnlichen Unfall: Er landete samt Auto im Hafenbecken!

In einer Welt ohne Coronavirus würden sich Fans und Fahrer jetzt in Monte Carlo aufs Qualifying freuen. Den ersten Trainingstag, wie immer im Fürstentum schon am Donnerstag, hätten wir bereits hinter uns. Auf den Tag genau vor 65 Jahren, am 22. Mai 1955, erlebte Weltmeister Alberto Ascari, wovor sich die monegassischen Organisatoren fürchten – dass ein Pilot samt seines Rennfahrzeugs ins Wasser stürzt! Der italienische Champion von 1952 und 1953 konnte sich schwimmend ans Ufer retten, der Wagen wurde in der Nacht aus dem Wasser gefischt.

Ascari kam in Monaco mit Prellungen davon, aber vier Tage danach war er tot. Die genauen Umstände von Ascaris Unfall in Monza wurden nie geklärt. Völlig ungewöhnlich für den abergläubischen Ascari hatte er sich beim Sportwagentest von Eugenio Castellotti dessen Helm ausgeliehen und um den Wagen gebeten. Seine einleuchtende Erklärung: «Wenn man vom Pferd fällt, dann ist es am besten, wenn man gleich wieder aufsitzt.»

Bis heute hält sich die Legende, dass Ascari in der Curva Vialone einem Mann ausweichen wollte, der unerlaubt die Bahn kreuzte.

Albertos Tod bietet Gänsehaut-Parallelen zum Todessturz seines Vaters Antonio: Beide kamen an einem 26. ums Leben, beide waren dabei 36 Jahre alt. Beide wurden vier Tage nach einem schweren Unfall getötet, beide hatten zuvor 13 GP-Siege errungen. Beide hinterliessen eine Gattin mit zwei Kindern. Beide starben ausgangs von schnellen Linkskurven.

Aber was ging bei Ascari in Monte Carlo schief? Ascari erzählte damals, er habe seinen Wagen beim Bremsen aus der Kontrolle verloren, der rote Renner habe einen Gehsteig touchiert und sei deshalb geradeaus Richtung Meer gefahren. Gummispuren zeigten später, dass der Champion noch verzweifelt zu bremsen versucht hatte. Der Wagen durchbrach die Pistenbegrenzung aus Holzlatten wie Salzstangen und stürzte ins Meer. Fans haben 2016 eine eindrucksvolle Animation vom Unfallhergang erstellt:

Kurios: Auch der Australier Paul Hawkins stürzte samt Rennwagen ins Hafenbecken. Auch er kam mit dem Leben davon, das war 1965. Grund für den Crash gemäss Hawkins: «Der Wagen wollte ins Meer abbiegen.» Gut möglich, dass etwas an der Lotus-Aufhängung gebrochen war. Jedenfalls vollführte das Auto einen halben Dreher und Hawkins stürzte rückwärts ins Meer, im Gegensatz zu Ascari, der seitlich hineinkippte.

Sein Freund Jackie Epstein erinnert sich im Buch «Hawkeye»: «Paul war ein hervorragender Schwimmer, aber zehn Meter unter Meeresspiegel in einem Rennwagen zu sitzen, war auch für ihn kein Kinderspiel. Als die Froschmänner zum Auto kamen, schnappte sich Paul als Erstes ein Mundstück, um ein paar tiefe Züge zu nehmen, dann schwamm er an die Oberfläche.»

Die Szene fand später ihren Weg ins Drehbuch des Formel-1-Filmklassigers «Grand Prix».

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm