Böser Instagram-Patzer: Lewis Hamilton rudert zurück

Von Andreas Reiners
Formel 1
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

Der Post ging ordentlich nach hinten los: Lewis Hamilton hat in den sozialen Medien eine Menge Gegenwind bekommen, nachdem er ein Video eines Verschwörungstheoretikers teilte.

Der kanadische Influencer King Bach hatte selbst ein Interview mit Bill Gates gepostet und dazu geschrieben: «Ich erinnere mich daran, wie ich meine erste Lüge erzählte.»

Für King Bach ist Microsoft-Boss Gates einer der Verursacher und Profiteure des Coronavirus. In dem geposteten Interview spricht Gates über die Sorgen über Nebenwirkungen eines möglichen Impfstoffes gegen Covid-19.

Nach dem Shitstorm löschte Hamilton das Video und postete eine Erklärung. Denn keine Frage: Damit hatte er dem Verschwörungstheoretiker eine ziemlich große Plattform gegeben, auf Instagram folgen Hamilton mehr als 18 Millionen Menschen.

«Hallo Leute, ich habe einige Kommentare zu meinem früheren Beitrag zum Coronavirus-Impfstoff bemerkt und möchte meine Gedanken dazu klarstellen, da ich verstehe, warum sie möglicherweise falsch interpretiert wurden.»

«Erstens hatte ich den beigefügten Kommentar nicht wirklich gesehen, das ist völlig meine Schuld und ich habe großen Respekt vor der Wohltätigkeitsarbeit, die Bill Gates leistet.»

Er wolle zudem klarstellen, dass er nicht gegen einen Impfstoff sei und dass er zweifellos im Kampf gegen das Coronavirus wichtig sein werde, «und ich hoffe, dass seine Entwicklung dazu beiträgt, Leben zu retten.»

Er räumt allerdings ein, dass er Bedenken hinsichtlich der Nebenwirkungen und der Finanzierung des Projekts hat.
Hamilton: «Nachdem ich mir das Video angesehen hatte, hatte ich das Gefühl, dass es immer noch eine große Unsicherheit über die wichtigsten Nebenwirkungen und die Art und Weise der Finanzierung gibt. Es mag sein, dass meine Postings nicht immer richtig sind, ich bin nur ein Mensch, aber ich lerne.»


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 09.08., 18:15, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 18:20, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
So. 09.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
So. 09.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:00, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 09.08., 20:00, Sky Sport HD
Formel 3
So. 09.08., 20:00, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
18