Vettel dominiert im ersten freien Training

Von Stefanie Szlapka
Formel 1
Vettel hatte nach dem ersten Training in Brasilien gut Lachen

Vettel hatte nach dem ersten Training in Brasilien gut Lachen

Sebastian Vettel war eine halbe Sekunde schneller als seine Konkurrenten Mark Webber und Lewis Hamilton. Fernando Alonso mit technischem Defekt nur 13.

Im ersten freien Training der Formel 1 in Brasilien hatten die beiden Red Bull die Nase vorne. [*Person Sebastian Vettel*] mit einer 1:12.328 Minuten die schnellste Rundenzeit und war damit fast eine halbe Sekunde schneller als sein Teamkollege [*Person Mark Webber*], dem 0,482 Sekunden fehlten. [*Person Lewis Hamilton*] war mit einem Rückstand von 0,517 Sekunden nur wenig langsamer als der Australier.

Anders sieht das bei [*Person Jenson Button*] aus. Dem Briten fehlte fast eine Sekunde auf den Deutschen an der Spitze. Der Kurs in Brasilien gehört mit seinen 4,309 Kilometern zu den kürzesten im Rennkalender. [*Person Robert Kubica*] platzierte sich auf Position fünf vor dem zweitschnellsten Deutschen [*Person Nico Rosberg*] von Mercedes GP.

Pech hatte [*Person Fernando Alonso*], dessen Ferrari nach einigen Runden einfach ausrollte. Der Spanier belegte mit einer Zeit von 1:14.246 Minuten den 13. Rang vor seinem Teamkollegen [*Person Felipe Massa*]. Der Lokalmatador hatte ebenfalls mit Problemen zu kämpfen.
[*Person Rubens Barrichello*] beendete das 90-minütige Training auf dem siebten Platz vor dem Deutschen [*Person Michael Schumacher*]. Auf folgen seine beiden Landsmänner [*Person Adrian Sutil*] und [*Person Nick Heidfeld*]. Dessen Teamkollegen erlebte während der Session eine Schrecksekunde, als er mit reifenschaden abflog. Doch es gab Entwarnung an alle: der Japaner schlug nicht ein und so dürfte sich die Arbeit des Sauber-Teams bin zum zweiten freien Training in Grenzen halten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 03:20, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8DE