WM-Quartett an der Spitze

Von Guido Quirmbach
Formel 1
Bestzeit, aber es droht noch Ärger für Lewis Hamilton

Bestzeit, aber es droht noch Ärger für Lewis Hamilton

Lewis Hamilton war der Schnellste im zweiten Training in Abu Dhabi vor Vettel, Alonso und Webber.

In der Pause zwischen dem ersten und zweiten Training hat die Piste von Abu Dhabi gewaltig zugelegt. Der zusätzliche Grip in Verbindung mit den in der Dämmerung zurückgehenden Temperaturen führte dazu, dass die im ersten Training erzielte Zeit von Vettel bereits nach wenigen Minuten pulverisiert wurde.

Die Bestzeiten wurden dann im mittleren Drittel der 90 Minuten erreicht. [*Person Lewis Hamilton*] hatte am Ende 25/100 Sekunden Vorsprung auf [*Person Sebastian Vettel*]. Dritter wurde [*Person Fernando Alonso*] knapp vor [*Person Mark Webber*]. Damit lagen alle vier Piloten, die noch Weltmeister werden können, an der Spitze.

Es fiel auf, dass die Red Bull im zweiten Training wesentlich mehr kämpfen mussten, um an die Spitze zu kommen. Sowohl Vettel als auch Webber kämpften sichtlich mit ihrem Auto und waren auch mehrfach leicht neben der Strecke. Der Trend bestätigte sich auch gegen Ende der Session, als fast alle Piloten mit vollen Tanks unterwegs waren. Dabei fiel aber generell auf, dass die weichen Reifen mit dem Mehrgewicht durch den Sprit bereits nach wenigen Runden stark abbauen.

Apropos Sprit: der fehlte [*Person Felipe Massa*] plötzlich, der Ferrari-Pilot blieb ohne den wertvollen Saft eine halbe Stunde vor Schluss liegen.

Beide Mercedes absolvierten ein weitgehend unauffälliges Training, Rosberg und Schumacher belegten die Plätze 10 und 11. Gleich dahinter Sutil und Hülkenberg. Die weiteren Platzierungen der Deutschsprachigen Piloten: Heidfeld 16, Buemi 18, Glock 20 und Klien 23, der damit vor Senna lag und die interne Rangfolge bei HRT wieder herstellte.

[*Person Bruno Senna*] sorgte kurz vor Halbzeit für Aufregung, als auf der Ideallinie herumschlich und Lewis Hamilton dadurch in die Auslaufzone ausweichen musste. Der Weltmeister von 2008 bremste sich vor Senna ein und zeigte dem Brasilianer mit einer eindeutigen Geste, was er von diesem Manöver hielt. Woraufhin die Sportkommissare mitteilten, dass sie sich mit Hamilton über diese Art von Belehrung nach dem Training nochmals unterhalten wollen. Er sollte wohl seine Kreditkarte mitnehmen...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Fr. 15.01., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE