Max Verstappen über Monza-Quali: «Chaos kommt»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen

Max Verstappen

​Am Freitag hatte Lewis Hamilton Bedenken geäussert, was den Rückstau vor der Parabolica angeht. Nun wurde er mit sieben anderen Piloten zur Rennleitung zitiert. Max Verstappen warnt: «Chaos kommt.»

Mercedes-Star Lewis Hamilton machte sich schon am Freitag Sorgen darüber, dass es im Training zu brenzligen Situationen kommen könnte. Der Engländer sagte: «Der Verkehr wird ein einziger Alptraum, vor allem vor der Parabolica, denn jeder versucht verzweifelt, sich eine Lücke zu erzeugen – das wird ein hartes Stück Arbeit.»

Nun ist diese Situation nicht erst im Qualifying entstanden, sondern schon im freien Training: Der 89fache GP-Sieger musste zum Schluss des dritten Trainings seinen Wagen nach rechts ins Gras verreissen, um keine horrende Auffahrkollision zu erzeugen – die Bahn links war von langsam herumgondelnden Rennern blockiert!

Die Rennleitung hat den Champion zur Erklärung zitiert, genau so wie die Fahrer Nicholas Latifi, Romain Grosjean, Sergio Pérez, Pierre Gasly, Lance Stroll, Alex Albon und Carlos Sainz. 50 Minuten vor dem Qualifying mussten sie alle antraben.

2019 hat sich die Formel 1 bis auf die Knochen blamiert. Als im Abschlusstraining von Monza die Fahrer so lange herumtrödelten, um sich möglichst viel Raum für eine gute Runde zu erzeugen, dass neun von ihnen zu spät über die Ziellinie fuhren.

Nun haben die Regelhüter der FIA für Mindestzeit von 1:43 min pro Runde ausgeben, um dem taktischen Getrödel ein Ende zu setzen. Aber Red Bull Racing-Star Max Verstappen wittert: «Ihr werdet es erleben, dass die Fahrer sich auch in der Quali so positionieren, um einen Windschatten zu ergattern. Ihr könnt darauf wetten, dass es chaotisch wird.»

3. Training, Italien

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:20,089 min
2. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,229 sec
3. Lando Norris (GB), McLaren, +0,323
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +0,330
5. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,350
6. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,367
7. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,474
8. Esteban Ocon (F), Renault, +0,604
9. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +0,715
10. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,808
11. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,828
12. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,847
13. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,864
14. Romain Grosjean (F), Haas, +1,116
15. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,174
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1,347
17. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,370
18. George Russell (GB), Williams, +1,588
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1,675
20. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +2,001

WM-Stand Fahrer nach 7 von 17 Rennen

1. Hamilton 157 Punkte
2. Verstappen 110
3. Bottas 107
4. Albon 48
5. Leclerc 45
6. Norris 45
7. Stroll 42
8. Ricciardo 33
9. Pérez 33
10. Ocon 26
11. Sainz 23
12. Gasly 18
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Giovinazzi 2
16. Kvyat 2
17. Magnussen 1
18. Räikkönen 0
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 264
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 68
4. Racing Point 66 (81)*
5. Ferrari 61
6. Renault 59
7. AlphaTauri 20
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung



Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
8DE