Kimi Räikkönen (Alfa Romeo): Fortschritt ohne Punkte

Von Mathias Brunner
Formel 1
George Russell, Kimi Räikkönen, Alex Albon und Lando Norris in Sotschi

George Russell, Kimi Räikkönen, Alex Albon und Lando Norris in Sotschi

​Wieder keine Punkte für Alfa Romeo: Antonio Giovinazzi wurde in Sotschi Elfter, Weltmeister Kimi Räikkönen landete nur auf dem 14. Rang. Wieso der Finne das Ergebnis dennoch positiv bewertet.

Zum achten Mal in zehn Rennen 2020 gab es für Alfa Romeo keine WM-Punkte: Der Grosse Preis von Russland endete mit einem elften Rang für den Italiener Antonio Giovinazzi, Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen wurde nach Problemen beim Boxenstopp nur 14. Damit bleibt Alfa Romeo auf vier WM-Zählern und dem drittletzten Rang im Konstrukteurs-Pokal sitzen.

Alfa Romeo-Teamchef Fred Vasseur nach dem Rennen: «Unser Speed war gut, wir haben von den Startpositionen 17 und 20 stetig Ränge gutgemacht. Wenn du von so weit hinten losfahren musst, und am Ende Punkte nur knapp verpasst, dann hast du dir nichts vorzuwerfen.»

«Unser Rennergebnis wurde durch die Platzierungen in Qualifying geprägt. Weil wir im Abschlusstraining nicht das Beste aus dem Wagen geholt hatten, mussten wir im Rennen aufholen. Was gut ist: Wir konnten das Tempo unserer direkten Rivalen mitgehen, das zeigt mir, dass wir Fortschritte machen.»

Kimi Räikkönen sagt: «Das Auto lag gut, der Speed stimmte. Aber Sotschi ist nun mal eine Strecke, auf welcher das Überholen sehr schwierig ist. Wenn ich daran denken, wo wir starten mussten, dann haben wir das Beste aus der Situation gemacht. Die Verzögerung beim Boxenstopp hat nicht viel am Schlussresultat geändert. Antonio lag im Ziel nur wenige Sekunden vor mir, aber Albon auf dem zehnten Platz hätten wir nicht eingeholt.»

Russland-GP, Sotschi

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:34:07,868 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,729 sec
3. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +22,729
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +30,558
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +47,065
6. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1:02,186 min
7. Esteban Ocon (F), Renault, +1:08,006
8. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1:08,740
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1:29,669
10. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1:32,995
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
15. Lando Norris (GB), McLaren, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
17. Romain Grosjean (F), Haas, +1 Runde
18. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash

WM-Stand Fahrer nach 10 von 17 Rennen

1. Hamilton 205 Punkte
2. Bottas 161
3. Verstappen 128
4. Norris 65
5. Albon 64
6. Ricciardo 63
7. Leclerc 57
8. Stroll 57
9. Pérez 56
10. Gasly 45
11. Sainz 41
12. Ocon 36
13. Vettel 17
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 366
2. Red Bull Racing 192
3. McLaren 106
4. Racing Point 104
5. Renault 99
6. Ferrari 74
7. AlphaTauri 59
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 25.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
8DE