Formel 1: Verstappen-Schlappe in Monaco

Lewis Hamilton in Silverstone: Rekord ohne Sieg

Von Mathias Brunner
Lewis Hamilton 2020 in Silverstone

Lewis Hamilton 2020 in Silverstone

Mercedes-Star Lewis Hamilton kann in Silverstone neue Formel-1-Rekorde aufstellen. Und dazu braucht der siebenfache Weltmeister noch nicht mal zu gewinnen. Wir erklären die Hintergründe.

Der grosse Michael Schumacher hat die Rennstrecke von Spa-Francorchamps einmal scherzhaft «mein Wohzimmer» genannt: In den Ardennen trat Schumi 1991 zu seinem ersten Grand Prix an, mit Jordan, ein Jahr später gewann er mit Benetton seinen ersten Formel-1-WM-Lauf. Es folgten Siege 1995, 1996, 1997, 2001 und 2002.

Aber Belgien war nicht der erfolgreichste GP-Schauplatz für Michael Schumacher, das war Frankreich: Unfassbare acht Mal triumphierte er in Magny-Cours (1994/1995, 1997/1998, 2001/2002, 2004 sowie 2006). Und das bringt uns zu Lewis Hamilton und dessen Wohnzimmer, Silverstone.

Denn Lewis Hamilton hat in Silverstone bislang sieben Mal gewinnen können (2008 mit McLaren, 2014 bis 2017 sowie 2019/2020 mit Mercedes). Gelint dem Engländer vor eigenem Publikum am 18. Juli ein Triumph, dann zieht er zum zweiten Mal mit Schumacher gleich, denn Lewis hat schon auf dem Hungaroring acht Mal gewonnen.

Kurioserweise kann Hamilton auch eine neue Formel-1-Bestmarke aufstellen, wenn er nicht gewinnt: Beim Grossen Preis der Steiermark wurde Hamilton zum 43. Mal in seiner GP-Laufbahn Zweiter, gleich viele Mal wie Schumacher. Rang 2 in Silverstone 2021 würde bedeuten, dass Lewis alleiniger Rekordhalter würde.

Mehr als drei Dutzend Formel-1-Rekorde hält Mercedes-Superstar Hamilton, und 2020 sind einige davon hinzugekommen: Wie etwa die meisten GP-Siege (zuvor 91, von Michael Schumacher, derzeit 98) oder die meisten Podestplatzierungen in der Königsklasse (zuvor 155, ebenfalls von Michael Schumacher, inzwischen 171).
Zweifellos wird der Unersättliche weitere Rekorde brechen. Aber es gibt auch Formel-1-Rekorde, die sind bei aller Brillanz des Ausnahmeathleten nicht in Reichweite. Wir haben sechs davon zusammengestellt.

Der älteste Fahrer
Der unverwüstliche Louis Chiron nahm am 1955er Monaco-GP als 55-Jähriger teil! Drei Jahre danach verpasste der Monegasse die Qualifikation zu seinem Heim-GP in Monte Carlo mit rüstigen 58 Jahren nur knapp. Lewis Hamilton müsste bis 2040 weitermachen, um in den Bereich von Chiron zu kommen!

Siege in Folge
Sebastian Vettel gewann mit Red Bull Racing von Belgien bis Brasilien 2013 neun Mal in Folge. Mehr als fünf Siege hintereinander hat Hamilton nie geschafft, so wie 2014 (Monza bis Austin) oder 2020 (Nürburgring bis Bahrain).

Podestplätze in Folge
Michael Schumacher kletterte von Indianapolis 2001 bis Suzuka 2002 unglaubliche 19 Mal in Folge aufs Formel-1-Siegerpodest. Lewis Hamiltons persönliche Bestmarke: 16 (von Monza 2014 bis Silverstone 2015).

Führungsrunden hintereinander
Von Spa-Francorchamps 1952 bis Zandvoort 1953 hiess es: «Wer fährt auf Rang 2?» Denn verblüffende 305 Runden lang in Folge lag nur Ferrari-Star Alberto Ascari in Führung. Vor dem Hintergrund der heutigen Rennen mit Reifenwechseln ist diese Zahl uneinholbar.

Beste Rennrunden
Michael Schumacher steht bei derzeit 77 besten Rennrunden. Lewis Hamilton kommt auf 56. In der Turbohybrid-Ära seit Anfang 2014 hat er pro Jahr fünf Mal die schnellste Rennrunde gedreht. Geht das in diesem Tempo weiter, wird es gegen Schumi nicht reichen.

Sieg ohne Führungsrunde
Ein skurriler Rekord, denn in 70 Jahren Formel 1 ist es nur sieben Mal vorgekommen, dass ein Pilot ohne komplette Führungsrunde gewann, in der Regel vom Pech eines Gegners profitierend, meist nach Disqualifikation. Dies passierte Juan Manuel Fangio (Reims 1951), Luigi Musso (Buenos Aires 1956), Tony Brooks (Aintree 1957), Niki Lauda (Monza 1978), Alain Prost (Rio 1982), Elio de Angelis (Imola 1985) sowie Damon Hill (Spa-Francorchamps 1994).

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 27.05., 04:35, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mo.. 27.05., 05:10, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Monaco
  • Mo.. 27.05., 05:30, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 27.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 27.05., 10:55, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 27.05., 11:15, DMAX
    King of Trucks
  • Mo.. 27.05., 12:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 27.05., 14:15, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mo.. 27.05., 15:10, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 27.05., 15:40, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
» zum TV-Programm
5