FIA dreht an Überhol-Regelung

Von Peter Hesseler
Formel 1
Wer so dicht auffährt, darf den Heckflügel öffnen

Wer so dicht auffährt, darf den Heckflügel öffnen

Kurz vor dem Auftakt hat der Weltverband die Regelung für den Einsatz des beweglichen Heckflügels geändert.

Der Automobil-Weltverband gibt den Teams kurz vor dem ersten Rennen am Sonntag (27. März) in Melburne noch ein paar Nüsse zu knacken. Noch vor dem ersten freien Training verkündete die FIA eine Erweiterung des Einsatzbereichs für den beweglichen Heckflügel.

Ursprünglich sollte den Fahrern, die einem Vordermann bis auf eine Sekunde nahe gekommen sind, ab einer Markierung 600 Meter vor der ersten Kurve einer jeden Strecke die Möglichkeit eingeräumt werden, den Heckflügel einen Spalt zu öffnen und dadurch einen Geschwindigkeitsüberschuss gegenüber dem vorausfahrenden Fahrzeug auszuspielen. Dadurch soll das Überholen erleichtert werden.

Nun wird diese Zone schon ab einer Entfernung von 867 Metern vor der ersten Kurve eingerichtet – und damit bereits vor der letzten Kurve der Strecke (Turn 16) – also vor dem Einbiegen auf die Start-Zielgerade.

Das bedeutet, dass die betroffenen Fahrer – theoretisch – schon in Kurve 16 den Heckflügel öffnen können. Das heisst, dass sie dort deutlich an Abtrieb verlieren, falls sie die neue Mögklichkeit dort tatsächlich nutzen. Darin ist schwerlich ein Vorteil zu erkennen.

Red-Bull-Racing-Teamchef Christian Horner kritisiert die Änderung: «Das hat einen Effekt auf unsere Simulationsarbeit und unsere vorausberechneten Getriebe-Übersetzungen.» Begeistert klingt er nicht.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 20.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 20.01., 09:00, Eurosport 2
    Rallye: Rallye Dakar
  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
7DE