Lando Norris (McLaren): «Wiederholte Todes-Drohungen»

Von Mathias Brunner
McLaren-Fahrer Lando Norris und seine Freundin Luisinha Barosa Oliveira in Silverstone

McLaren-Fahrer Lando Norris und seine Freundin Luisinha Barosa Oliveira in Silverstone

Die Äusserungen von Nelson Piquet sind Anlass für verschiedene Fahrer, über Beschimpfungen im Internet zu sprechen. In diesem Zusammenhang sagt Lando Norris, dass ihm Leute immer wieder den Tod wünschen.

Auslöser der Debatte war Nelson Piquet: Seine umstrittenen Äusserungen gegen Lewis Hamilton und Vater und Sohn Rosberg ermunterten verschiedene Piloten, wieder einmal über das Thema Drohungen im Internet zu sprechen. So schlug Hamilton eine Brücke zu Nicholas Latifi und erinnerte daran, dass der Kanadier nach dem WM-Finale von Abu Dhabi unter Polizei-Schutz gestellt wurde – einige Fans fanden, eine von Latifi ausgelöste Safety-Car-Phase auf dem Yas Marina Circuit habe es Verstappen überhaupt erst ermöglicht, Hamilton anzugreifen. Latifi sei also quasi Schuld, dass Hamilton nicht Weltmeister geworden sei.

Latifi sagte später: «Vielleicht haben mich einige Leute belächelt, aber die habe diese Drohungen sehr ernst genommen

McLaren-Fahrer Lando Norris hat in England ergänzt, dass auch er immer wieder bedroht werde. Im Independant sagte der WM-Sechste von 2021: «Ich erhalte ab und an Todes-Drohungen. Einige Kommentare auf den sozialen Netzwerken muss man weglächeln oder ignorieren, aber bei solchen Drohungen hört es auf.»

«Ich reise um die Welt, treffe viele Menschen, mache eine Menge Erfahrungen – und diese Menschen verschwenden ihr Leben damit, im stillen Kämmerlein hinter dem Computer zu sitzen und anderen Leuten auf den Wecker zu gehen oder sie zu bedrohen. Es gibt im Netz erschreckenderweise Hass-Seiten, die sich gegen meine Freundin Luisinha richten, vor allem auf Instagram und Twitter. Das ist nicht einfach für sie.»

Luisinha Barosa Oliveira, ein Fotomodell aus Portugal, hat auf Instagram und TikTok eine stattliche Anzahl Follower. Lando weiter: «Daher muss sie sehr vorsichtig damit sein, was sie sagt oder tut. Bei ihr kam die Veränderung von einem, sagen wir normalen Leben zum Leben im Rampenlicht sehr schnell. Ich hatte die Möglichkeit, mich dem grösseren Interesse schrittweise anzupassen, als ich von der Formel 4 über die Formeln 3 und 2 in die Königsklasse kam. Diese Möglichkeit hatte sie nicht.»

«Ich bin mit Plattformen wie Instagram, Twitter oder Twitch gross geworden, und ich enagiere mich da gerne. Aber mit Hass und Verunglimpfung umzugehen, finde ich schwierig. Ich verstehe die Einstellung nicht, andere Leute herunterzuputzen, statt Zeit mit seinen Freunden zu verbringen und positive Erinnerungen zu erzeugen.»

2. Training, Silverstone

01. Carlos Sainz (E), Ferrari, 1:28,942 min
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:29,105
03. Lando Norris (GB), McLaren, 1:29,118
04. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:29,149
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:29,404
06. Fernando Alonso (E), Alpine, 1:29,695
07. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 1:29,753
08. George Russell (GB), Mercedes, 1:29,799
09. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, 1:29,902
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, 1:29,942
11. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, 1:30,000
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, 1:30,057
13. Esteban Ocon (F), Alpine, 1:30,238
14. Alex Albon (T), Williams, 1:30,263
15. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, 1:30,271
16. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, 1:30,338
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1:30,480
18. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 1:30,510
19. Mick Schumacher (D), Haas, 1:30,609
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams, 1:31,326

1. Training, Silverstone

01. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, 1:42,249
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:42,781
03. Carlos Sainz (E), Ferrari, 1:42,967
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:43,801
05. Mick Schumacher (D), Haas, 1:43,895
06. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, 1:46,171
07. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1:48,161
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, 1:51,243
09. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, 1:51,373
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, 1:59,168
11. George Russell (GB), Mercedes, ohne Zeit
12. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, ohne Zeit
13. Esteban Ocon (F), Alpine, ohne Zeit
14. Fernando Alonso (E), Alpine, ohne Zeit
15. Alexander Albon (T), Williams, ohne Zeit
16. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, ohne Zeit
17. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, ohne Zeit
18. Lando Norris (GB), McLaren, ohne Zeit
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams, ohne Zeit
20. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, ohne Zeit

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 30.09., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 30.09., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 30.09., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 30.09., 07:40, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 30.09., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 30.09., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 30.09., 08:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 30.09., 11:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • Fr.. 30.09., 14:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Fr.. 30.09., 14:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
» zum TV-Programm
3AT