Andreas Seidl (McLaren): «Absolute Weltklasse»

Von Mathias Brunner
Lando Norris vor Daniel Ricciardo

Lando Norris vor Daniel Ricciardo

McLaren hat in Singapur mit den Rängen 4 (Lando Norris) und 5 (Daniel Ricciardo) das beste Saisonergebnis erreicht. Teamchef Andreas Seidl lobt seine Piloten und sagt, wie es im Kampf gegen Alpine weitergeht.

Die Papaya-Renner gehören zu den Gewinnern in der Nacht von Singapur: Der Engländer Lando Norris brachte seinen McLaren auf Platz 4 ins Ziel, GP-Sieger Daniel Ricciardo wurde Fünfter. Mit dieser Punktebeute hat das zweitälteste und zweiterfolgreichste Formel-1-Team (nach Ferrari) die Gegner von Alpine im Konstrukteurs-Pokal hinter sich gelassen, es steht 129:125 für die Briten.

McLaren-Teamchef Andreas Seidl ist «super-happy. Das Team hat einen exzellenten Job gemacht, was nicht einfach war bei diesem schwierigen Rennen. Auch von beiden Piloten war das eine absolute Weltklasseleistung. Wir haben auf einen Schlag 22 Punkte eingefahren und sind bei den Konstrukteuren wieder auf Rang 4 – extrem wichtig ist für uns.»

«Es war bei diesem Grand Prix ganz wichtig für beide Fahrer, das richtige Mass an Risiko zu finden. Viele Piloten haben sich heute verbremst und sind in der Mauer gelandet. Wir mussten auch geduldig sein mit dem Wechsel auf die Trockenreifen und kein Risiko eingehen.»

Lando Norris (22) sagt: «Das war mein schwierigster Grand Prix. Du hast vom Start bis ins Ziel bei diesen tückischen Bedingungen höllisch aufpassen müssen. In diesem Rennen war es leicht, Fehler zu machen, siehe Angriff von Max Verstappen gegen mich, der schiefgegangen ist.»

Daniel Ricciardo (33), der von Startplatz 16 auf 5 fuhr: «Das habe ich gebraucht! Letztmals war ich im Dezember 2021 unter die besten Fünf gefahren. Ich bin sehr erleichtert. Wir haben ein solches Rennen gebraucht, ein grosser Tag für McLaren.»

Auf die Frage, ob der lebenslustige Australier nun ins Nachtleben von Singapur hechte, sagte der achtfache GP-Sieger: «Ganz ehrlich – dazu bin ich zu müde. Aber ich schätze, für ein Bierchen mit meinen Jungs wird es schon noch reichen.»

Wie geht es im Duell mit Alpine weiter? Teamchef Andreas Seidl: «Ich glaube, das wird noch ein enger Kampf, bis zur letzten Runde in Abu Dhabi. Die Alpine-Autos und ihre beiden Fahrer sind sehr stark. Wichtig wird sein, dass wir uns ganz auf uns selber konzentrieren.»

Rennen, Singapur

01. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 2:02:15,238 h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +7,595 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari, +15,305
04. Lando Norris (GB), McLaren, +26,133
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +58,282
06. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +61,330
07. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +63,825
08. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +65,032
09. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +66,515
10. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +74,576
11. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +93,844
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +97,610
13. Mick Schumacher (D), Haas, +1 Runde
14. George Russell (GB), Mercedes, +2 Runden
Out
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, Unfall
Esteban Ocon (F), Alpine, Motorschaden
Alex Albon (T), Williams, Aufgabe nach Dreher
Fernando Alonso (E), Alpine, Motorschaden
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Kollision mit Zhou
Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, Kollision mit Latifi

WM-Stand (nach 17 von 22 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 341 Punkte
02. Leclerc 237
03. Pérez 235
04. Russell 203
05. Sainz 202
06. Hamilton 170
07. Norris 100
08. Ocon 66
09. Alonso 59
10. Bottas 46
11. Ricciardo 29
12. Vettel 24
13. Gasly 23
14. Magnussen 22
15. Stroll 13
16. Schumacher 12
17. Tsunoda 11
18. Zhou 6
19. Albon 4
20. De Vries 2
21. Latifi 0
22. Nico Hülkenberg (D) 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 576 Punkte
02. Ferrari 439
03. Mercedes 373
04. McLaren 129
05. Alpine 125
06. Alfa Romeo 52
07. Aston Martin 37
08. Haas 34
09. AlphaTauri 34
10. Williams 6

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 09:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
» zum TV-Programm
3