Formel 1: Urteil zur Ferrari-Kollision

Yuki Tsunoda nach P10 in Japan: «Bin erleichtert»

Von Vanessa Georgoulas
Freude herrscht: Yuki Tsunoda und sein Team feierten den zehnten Platz wie einen Sieg

Freude herrscht: Yuki Tsunoda und sein Team feierten den zehnten Platz wie einen Sieg

Zum ersten Mal in seiner Formel-1-Karriere konnte Yuki Tsunoda in Suzuka vor heimischer Kulisse punkten. Der Japaner aus dem Racing Bulls Team ist sich sicher: Zwei Faktoren waren entscheidend für diesen Erfolg.

In seinem Formel-1-Debütjahr gab es für Yuki Tsunoda noch kein Heimspiel, denn 2021 wurde das Rennen auf der Achterbahn von Suzuka wie schon im Jahr davor wegen der Corona-Pandemie abgesagt. In den beiden folgenden Jahren ging der Racing Bulls-Pilot auf der japanischen Piste leer aus. 2022 musste er sich im Heimrennen mit dem 13. Platz begnügen, im vergangenen Jahr wurde er Zwölfter.

Umso grösser war seine Freude in diesem Jahr, denn als Zehnter sicherte er sich im Japan-GP seinen ersten WM-Zähler auf heimischem Boden. Der 23-Jährige strahlte über beide Ohren, als er vor laufender «Sky»-Kamera gestand: «Es war nicht einfach, denn die Aston Martin-Jungs waren gegen Ende des Rennens wirklich schnell unterwegs.»

Das Visa Cash App RB Team schaffte es aber, den Japaner beim Boxenstopp so schnell abzufertigen, dass es mit dem letzten Punkterang noch klappte. «Das war sicherlich das Highlight, zusammen mit der unglaublichen Unterstützung der Fans hier an der Strecke, das war einfach überwältigend», schwärmte der aktuelle WM-Elfte.

Tsunoda gestand: «Ich bin erleichtert, denn in den letzten beiden Jahren konnte ich hier nicht punkten – und das, obwohl ich im vergangenen Jahr ins Q3 gekommen bin.» Und er ergänzte fröhlich: «Diesmal habe ich es aber geschafft, und ich bin mir sicher, dass dies ohne die tolle Arbeit des Teams und die leidenschaftliche Unterstützung der Fans nicht geklappt hätte. Alle haben diesmal einen super Job gemacht.»

WM-Stand (nach 4 von 24 Grands Prix)

Fahrer
01. Verstappen 77 Punkte
02. Pérez 64
03. Leclerc 59
04. Sainz 55
05. Norris 37
06. Piastri 32
07. Russell 24
08. Alonso 24
09. Hamilton 10
10. Stroll 7
11. Tsunoda 7
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 3
14. Magnussen 1
15. Albon 0
16. Zhou 0
17. Ricciardo 0
18. Ocon 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 141 Punkte
02. Ferrari 120
03. McLaren 69
04. Mercedes 34
05. Aston Martin 33
06. Racing Bulls 7
07. Haas 4
08. Williams 0
09. Sauber 0
10. Alpine 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 15:05, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 24.06., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Mo. 24.06., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 24.06., 17:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
» zum TV-Programm
11