Formel 1: Ralf Schumacher outet sich

Charles Leclerc: «Ging vielleicht mehr Risiken ein»

Von Vanessa Georgoulas
Charles Leclerc weiss: «Wir müssen uns weiterhin auf uns selbst konzentrieren»

Charles Leclerc weiss: «Wir müssen uns weiterhin auf uns selbst konzentrieren»

Ferrari-Star Charles Leclerc beendete den Trainingsfreitag zu seinem Heimspiel in Monte Carlo als Schnellster. Der Monegasse weiss aber: Auf dem Strassenkurs ist vor allem die Performance im Qualifying entscheidend.

In der ersten freien Trainingsstunde auf dem anspruchsvollen Strassenkurs von Monte Carlo war Charles Leclerc «nur» der Fünftschnellste. Der 26-jährige Lokalmatador blieb 0,228 sec über der FP1-Bestzeit des siebenfachen Weltmeisters Lewis Hamilton.

In der zweiten Session war dann der Monegasse der Schnellste von allen, er schaffte die 3,337 km lange Runde in 1:11,278 min und war damit 0,188 sec schneller als der Rest. Danach erklärte er: «Insgesamt haben wir wohl ein gutes Auto für diese Strecke hinbekommen und ich hatte das nötige Vertrauen, um schnell zu sein.»

«Wir müssen diesen Rhythmus beibehalten für das dritte Training denn ich denke, ich ging vielleicht mehr Risiken ein als die anderen, was sich natürlich bei der Rundenzeit gelohnt hat. Aber hier ist entscheidend, dass man im Qualifying alles richtig hinbekommt, wenn alle bis ans Limit gehen», relativierte der fünffache GP-Sieger.

«Wir haben gute Arbeit geleistet und müssen uns nun weiterhin auf uns selbst konzentrieren. Es hat sich unglaublich gut angefühlt, wieder auf den Strassen meiner Heimatstadt auszurücken und die Unterstützung der vielen Fans zu spüren. Wir werden alles geben, um auch einen starken Auftritt am Samstag hinzulegen», schwärmte Leclerc daraufhin.

2. Training, Monaco

01. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:11,278 min
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:11,466
03. Fernando Alonso (E), Aston Martin, 1:11,753
04. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:11,813
05. Lando Norris (GB), McLaren, 1:11,953
06. Carlos Sainz (E), Ferrari, 1:11,962
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, 1:12,062
08. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 1:12,099
09. Alex Albon (T), Williams, 1:12,257
10. George Russell (GB), Mercedes, 1:12,260
11. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, 1:12,349
12. Oscar Piastri (AUS), McLaren, 1:12,366
13. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1:12,473
14. Esteban Ocon (F), Alpine, 1:12,554
15. Nico Hülkenberg (D), Haas, 1:12,569
16. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, 1:12,577
17. Pierre Gasly (F), Alpine, 1:12,750
18. Logan Sargeant (USA), Williams, 1:12,790
19. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, 1:13,057
20. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, 1:13,773

1. Training, Monaco

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:12,169
02. Oscar Piastri (AUS), McLaren, 1:12,198
03. George Russell (GB), Mercedes, 1:12,295
04. Lando Norris (GB), McLaren, 1:12,396
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:12,397
06. Fernando Alonso (E), Aston Martin, 1:12,775
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, 1:12,789
08. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, 1:12,875
09. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, 1:12,901
10. Carlos Sainz (E), Ferrari, 1:12,954
11. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:12,987
12. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 1:13,229
13. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, 1:13,248
14. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1:13,390
15. Alex Albon (T), Williams, 1:13,425
16. Nico Hülkenberg (D), Haas, 1:13,576
17. Logan Sargeant (USA), Williams, 1:14,150
18. Esteban Ocon (F), Alpine, 1:14,159
19. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, 1:14,570
20. Pierre Gasly (F), Alpine, 1:17,356

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 15.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 15.07., 23:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 16.07., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di. 16.07., 01:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 16.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 04:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 16.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 06:00, Motorvision TV
    Report
  • Di. 16.07., 07:45, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
5