FIA bestätigt WM-Kalender 2013

Von Peter Hesseler
Formel 1
FIA schafft langsam Fakten für 2013

FIA schafft langsam Fakten für 2013

Weltverband kündigt Abschluss des neuen Forme1-Abkommens an und legt F1-Renntermine fest.

Gestern tagte in Paris der Weltrat des Automobilverbands FIA. Die FIA teilt mit, dass sie davon ausgehe, dass der noch nicht von allen Teams unterzeichnete Formel-1-Vertrag (Concorde Abkommen 2013 bis 2020) Ende Oktober von allen Seiten unterschrieben sein werde.

Ausserdem wurde der Rennkalender für nächste Saison ratifiziert. So sieht er aus.

17. März: Australien
24. März: Malaysia
14. April: China
21. April: Bahrain
12. Mai: Spanien
26. Mai: Monaco
9. Juni: Kanada
16. Juni: Jersey (New York)*
30. Juni: Grossbritannien
14. Juli: Deutschland
28. Juli: Ungarn
25. August: Belgien
8. September: Italien
22. September: Singapur
6. Oktober: Südkorea
13. Oktober: Japan
27. Oktober: Indien
3. November: Abu Dhabi
17. November: USA (Austin)
24. November: Brasilien

*Der US-GP in Jersey ist unter Vorbehalt genannt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 16:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So. 17.01., 16:30, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 17.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • So. 17.01., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 18:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 17.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE