Massa: Vorwürfe an die Rennleitung

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Gleich kracht es: Webber gegen Massa

Gleich kracht es: Webber gegen Massa

Nach dem Dreher im Abu-Dhabi-GP beklagte sich Ferrari-Pilot Felipe Massa darüber, dass Webber keine Strafe aufgebrummt wurde.

Es geschah in der 26. Von 55 Rennrunden im Grossen Preis von Abu Dhabi. Zwischen den Kurven 11 und 13 geriet das Duell zwischen Mark Webber und Felipe Massa um Platz 6 ausser Kontrolle. Nachdem der Red-Bull-Pilot in der Schikane abgekürzt und damit Massa den Weg abgeschnitten hatte, blieb dem kleinen Brasilianer nichts anderes übrig, als über die Randsteine zu brettern. Das Ganze endete mit qualmenden Reifen in einer Pirouette des roten Rennautos.

«Webber versuchte aussen an mir vorbeizukommen», schilderte Massa, der die Ziellinie letztlich als Siebter kreuzte. «Ich war auf der Innenseite und lag auch ein Stückchen vor ihm. Beim Kurvenausgang berührten sich unsere Räder. Er kürzte ab und stach direkt vor mir rein, damit hat er den Unfall ausgelöst.» Der 31-Jährige aus Sao Paulo klagte sein Leid einer Journalisten-Traube: «Es tut mir leid, wenn ich es so deutlich sagen muss, aber es ist klar regelwidrig, durch Abkürzen einen Unfall zu verursachen. Dafür sollte er bestraft werden, falls das noch nicht passiert ist.»

Doch die Regelhüter, die von Ex-GP-Pilot Derek Warwick unterstützt wurden, kamen auf ein anderes Ergebnis: Sie entschieden, diese Szene als normalen Rennzwischenfall zu werten und weder Webber noch Massa die Schuld dafür zu geben. «Das ist falsch», lautete Massas erzürnte Antwort. «Wir sollten wirklich herausfinden, warum diese Entscheidung getroffen wurde. Ich würde gerne wissen, wer da oben im Rennbüro sitzt und darüber entscheidet.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 20.06., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • So.. 20.06., 14:35, Motorvision TV
    GT World Challenge Europa 2021
  • So.. 20.06., 14:45, ServusTV Österreich
    Formula 1 Emirates Grand Prix De France 2021
  • So.. 20.06., 14:45, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • So.. 20.06., 14:45, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • So.. 20.06., 14:50, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Frankreich, Rennen
  • So.. 20.06., 15:00, ServusTV Österreich
    Formula 1 Emirates Grand Prix De France 2021
  • So.. 20.06., 15:00, SPORT1+
    Motorsport Live - DTM Trophy
  • So.. 20.06., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - DTM Trophy
  • So.. 20.06., 15:25, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
» zum TV-Programm
3DE