Vettel: Was dem Champion vorgeworfen wird

Von Mathias Brunner
Formel 1
Eine elektronische Flagge im F1-Sport

Eine elektronische Flagge im F1-Sport

Drei Überholmanöver des Weltmeisters im WM-Finale werden angekreidet, eines davon ist kritisch.

Endet diese wundervolle Formel-1-Saison mit einem der grössten Skandale der GP-Historie?

Sebastian Vettel soll während des WM-Finales in Brasilien mehrfach unter gelber Flagge überholt haben, Ferrari wolle daher beim Autoverband FIA vorstellig werden.


Und das sind die drei Aufreger:

Vettel gegen Kobayashi

Vettel läuft auf den Sauber von Kobayashi auf. Aufnahmen der Onboard-Kamera von Vettel zeigen, wie der Weltmeister in Kurve 8 die Flaggen Gelb und Gelb-Rot gezeigt bekommt. Gelb bedeutet Gefahr, Gelb-Rot bedeutet verschmutzte Fahrbahn oder beginnender Regen. Diese gelb-rote elektronische Flagge ist stationär, leuchtet also permanent, während die Gelbe jeweils blinkt. Vettel passiert mehrere solcher Flaggen, in Vettels Cockpit leuchtet kein Warnlicht. Dann kommt Vettel zu einem Posten, wo Gelb blinkt, aber gleichzeitig Gelb-Rot gezeigt wird. Nun ist auch das Licht an in Sebastians Cockpit. Beim nächsten Posten (in der Bergauf-Passage zu Start und Ziel) wird Grün gezeigt (obwohl es auch hier sehr rutschig ist), dann wieder Gelb-Rot. Kobayashi ist auf der Anfahrt zur Box, Vettel zieht links an ihm vorbei, der Japaner hinter ihm in die Box. Eine Anfrage von Ferrari an die Rennleitung, ob dieses Manöver regelwidrig sei, wird mit Nein beantwortet.

Vettel gegen einen HRT

In Kurve 2 geht Vettel an einem HRT-Renner vorbei. Einzelaufnahmen zeigen, dass ausgangs Kurve 2 gelbes Licht blinkt. Der HRT zieht nach links, Vettel geht vorbei, bevor er den Punkt passiert, wo Gelblicht gilt und an dem auch in Sebastians Cockpit ein entsprechendes Warnlicht angeht. Das Überholmanöver ist legal.

Vettel gegen Vergne

Dies scheint das wirklich kritische Manöver zu sein. Vettel geht in den ersten Runden des Rennens auf Runde 3 oder 4. Ende der Start/Ziel-Geraden wird Gelb blinkend gezeigt, gleichzeitig geht in Sebastians Cockpit die entsprechende Leuchte an. Vor Vettel liegen einige Wagen. Kurve 2 zeigt auch Gelb blinkend, Kurve 3 ebenfalls. Auf der Gegengeraden ist von Weitem Grün zu sehen. Als Vettel jedoch den Franzosen Jean-Eric Vergne passiert, ist er noch nicht an diesem Punkt. Das Überholmanöver wäre demnach illegal.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm