Erneuter Doppelsieg für Brawn GP

Von Stefanie Szlapka
Brawn GP: Erneut ganz oben

Brawn GP: Erneut ganz oben

Jenson Button gewinnt vor Rubens Barrichello. Massa verliert Plätze, da er Sprit sparen musste.

Auch beim Grand Prix in Barcelona holte sich Brawn Grand Prix einen Doppelsieg. Jenson Button gewann mit 13 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Rubens Barrichello. Nur 0,8 Sekunden hinter dem Brasilianer kam Mark Webber auf Rang drei ins Ziel. Bester Deutscher war Sebastian Vettel auf Rang vier, der einen sehr langen Zweikampf mit Massa hinter sich hatte. Alonso kam als fünfter ins Ziel vor Massa, der am Ende Sprit sparen musste und dadurch gleich zwei Plätze einbüßte. Den beiden Deutschen Nick Heidfeld und Nico Rosberg gelang der Sprung in die Punkte. Hamilton wurde Neunter vor Glock.

Am Start konnte Rubens Barrichello an Pole-Mann Jenson Button vorbeiziehen und dahinter gelang es Felipe Massa Sebastian Vettel zu überholen. Timo Glock war auf der sechsten Position sehr schlecht weggekommen. Mark Webber kam als Fünfter aus der ersten Kurve.

Kurz nach dem Start kam es zu einer heftigen Kollision. Trulli war in den Kies gedrängt worden. Als er auf die Strecke zurückkehrte, erwischte er Sutil. Der war zuvor auch von der Strecke abgekommen und in diesem Moment ebenfalls zurückgekehrt. In Folge drehte sich der Force India Pilot und verursachte dadurch eine Kollision zwischen den beiden Toro Rosso mit Sebastian Buemi und Bourdais. Für alle vier Piloten bedeutete der Unfall das Aus. Die Rennleitung schickte sofort das Safety Car auf die Strecke.

Hinter dem Safety Car war Fernando Alonso Sechster vor Nico Rosberg, Timo Glock, Nick Heidfeld und Kimi Raikkönen vor Robert Kubica. Beim Restart in der sechsten Runde konnten die Ferrari nicht von ihrem KERS-System profitieren. Eng wurde es zwischen Webber und Alonso. Der Spanier konnte auf der Geraden den Briten überholen, der in der ersten Kurve wieder kontern konnte. Der Rest blieb beim Alten.

Während Lewis Hamilton Nelson Piquet, der auf Rang 13 lag überholte, wurde Kovalainen langsamer und rette sich in die Box. Hamilton war damit Zwölfter. Vettel hing hinter Massa fest und fuhr auch schnellere Zeiten. Raikkönen versuchte inzwischen an Heidfeld vorbei zu kommen, der sich aber breit genug macht, um vorne zu bleiben. Inzwischen konnten Kubica und Hamilton aufschließen.

In Runde 17 kam nicht nur Button an die Box, sondern auch das Aus für Raikkönen, der plötzlich langsamer wurde und sich einen ″Parkplatz″ abseits der Strecke suchte. Kubica und Hamilton machten damit jeweils einen Platz gut. Damit waren nur noch 14 Autos im Rennen.

In der 18 Runde kam Barrichello an die Box und übergab die Führung an Massa. Aus der Box heraus konnte der Brasilianer vor Rosberg und auf Platz fünf bleiben. Eine Runde später kamen Massa und Vettel gleichzeitig rein. Massa blieb vor Vettel. Barrichello übernahm damit wieder Platz eins, vor Rosberg, der noch nicht in der Box war und Button, Massa, Vettel. Nach dem Stopp war Barrichello fast eine Sekunde schneller als seine direkten Verfolger Button und Massa.

Bei den BMW kam Kubica in Runde 22 als Erster in die Box. Zwei Runden später stoppte Rosberg. Fehlten noch Heidfeld und Hamilton. In der 31. Runde Barrichello erneut an die Box zum Stopp und reihte sich hinter Vettel auf Platz vier ein. Ebenfalls zum Stopp waren Heidfeld und Hamilton angetreten, die auf Position acht und zehn auf die Strecke zurück kamen.

In Runde 42 kam das Kampfpärchen Massa und Vettel wieder gleichzeitig zum zweiten Reifenwechsel – beide gingen auf die harte Variante. Auch Alsonso kam aus der Box und konnte sich gerade noch so vor Hamilton auf die achte Position setzen. Vier Runden später traten Kubica und Piquet zu ihrem zweiten Stopp an. Eine Runde später folgte Glock, der sich durch den späteren Stopp von Kubica absetzen konnte.

In der 48. Runde fuhr Button zum zweiten Mal in die Box und kam noch vor Massa und Vettel wieder auf die Strecke. Zwei Runden später kamen Barrichello und Webber zum Stopp und Button übernahm wieder die Führung. Webber profitierte von seinem längeren zweiten Stint auf weichen Reifen und lag damit auf Rang drei – vor Massa und Vettel, der immer noch keinen Weg vorbei fand.

Doch in Runde 53 war er dran an dem Brasilianer. Über den Boxenfunk wurde Massa angehalten Sprit zu sparen. Inzwischen konnte Kubica den Abstand auf Glock wieder verkürzen, der seinerseits immer näher an den neuntplatzierten Hamilton herankam. Wirkliche Chancen auf den achten Rang hatten jedoch alle nicht, da Rosberg sechs Runden vor Schluss einen Vorsprung von über 23 Sekunden hatte. An der Spitze konnte Webber auf Barrichello aufholen.

In der 63 Runde war es endlich geschafft: Vettel überholte Massa Ende der Start-Ziel-Geraden und setzte sich sofort mit riesen schritten ab. Über Funk hatte Massa die Anweisung erhalten ihn ziehen zu lassen – Sprit sparen stand im Vordergrund! Dann kam auch noch Alonso immer näher, der sogar aussen an dem Brasilianer vorbei ging und den sechsten Rang übernahm.

Vorne fuhr Button einem ungefährdeten Sieg entgegen. Zweiter wurde Barrichello vor Webber, der in den letzten Runden einiges auf den Brasilianer aufholen konnte.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 23:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 02.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 03.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 01:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 03.12., 02:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 03.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.12., 03:00, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 05:35, Motorvision TV
    Super Cars
» zum TV-Programm
2DE