Barcelona, 2. Tag: Rote Flaggen wegen Vettel

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Sergio Pérez: Bestzeit im MP4-28

Sergio Pérez: Bestzeit im MP4-28

Am zweiten Testtag auf dem Circuit de Catalunya sorgte Weltmeister Sebastian Vettel für einen Unterbruch.

Halbzeit in Barcelona: Nach zwei Testtagen führt McLaren-Neuzugang Sergio Pérez die Zeitentabelle an. Der 23-jährige Mexikaner umrundete den Circuit de Catalunya auf der weichen Reifenmischung in 1:21,848 min und verwies Weltmeister Sebastian Vettel auf den zweiten Platz. Allerdings hatte der Heppenheimer seine schnellste Runde noch am Morgen gedreht, als es noch deutlich kühler war.

Am Nachmittag konzentrierte sich der 25-jährige Heppenheimer auf längere Stints, doch nach einer 36-Runden-Ausfahrt und einem kurzen Boxenstopp rollte der dreifache Weltmeister kurz nach Verlassen der Boxengasse aus. Schuld soll ein misslungener Reifenwechsel gewesen sein.

Der viertschnellste Mann des Tages sass im Silberpfeil: Nachdem Nico Rosberg am Vortag noch die schnellste Runde gefahren war, konzentrierte sich Lewis Hamilton auf die Vergleichsfahrten mit den verschiedenen Auspuff-Systemen und längeren GP-Simulationen.

Weniger gut lief es für Lokalmatador Fernando Alonso, der wegen eines Auspuffbruchs eine längere Pause einlegen musste. Der 31-jährige Asturier, der am Vortag noch mit 110 gefahrenen Runden der fleissigste Pilot auf der Strecke war, fuhr knapp 354 Testkilometer und belegte mit seiner Rundenzeit von 1:23,247 min den fünften Platz auf der Zeitenliste. Noch weniger Kilometer spulte Kimi Räikkönen ab, der wegen eines Getriebeproblems eine sehr lange Mittagspause einlegen durfte. Erst am Nachmittag konnte der Iceman seine geplanten Longruns absolvieren.

Max Chilton sorgte für einen verfrühten Feierabend: Der 21-jährige Brite stellte seinen Marussia fünf Minuten vor Testende zwischen den Kurven 12 und 13 ab.

Zeiten Barcelona-Test, Mittwoch, 20. Februar
1. Sergio Pérez (MEX), McLaren, 1:21,848 min, 97 Rdn
2. Sebastian Vettel (D), Red Bull Racing, 1:22,197 min, 84 Rdn
3. Kimi Räikkönen (FIN), Lotus, 1:22,697 min, 43 Rdn
4. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:22,726 min, 121 Rdn
5. Fernando Alonso (E), Ferrari, 1:23,247 min, 76 Rdn
6. Valtteri Bottas (FIN), Williams, 1:23,561 min, 98 Rdn
7. Daniel Ricciardo (AUS), Toro Rosso, 1:23,718 min, 70 Rdn
8. Paul di Resta (GB), Force India, 1:23,971 min, 62 Rdn
9. Nico Hülkenberg (D), Sauber, 1:24,205 min, 88 Rdn
10. Max Chilton (GB), Marussia, 1:25,486 min, 67 Rdn
11. Charles Pic (F), Caterham, 1:26,243 min, 102 Rdn

Zur Galerie: Hier

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE