Nico Rosberg: «Was macht Kimi Räikkönen da?»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Den Australien-GP beendete Nico Rosberg als Beifahrer

Den Australien-GP beendete Nico Rosberg als Beifahrer

Der Pechvogel von Mercedes erklärt, warum er trotz Rennausfall eine positive Bilanz zieht.

Nico Rosberg gehörte in Melbourne zu den grossen Verlierern: Der Mercedes-Pilot glänzte in den Trainings mit Bestzeiten und im Qualifying mit der Eroberung des sechsten Startplatzes. Doch im Rennen erlebte der 27-Jährige aus Wiesbaden eine herbe Enttäuschung: Nach knapp 140 Kilometern auf dem Albert Park Circuit musste er seinen Dienstwagen abstellen.

Rosberg beschreibt: «Das war ein Problem mit der Elektronik, das sich durch ein Stottern angekündigt hatte.» Davor hatte er keine Probleme: «Der Rennbeginn war okay, da war alles im grünen Bereich.» Dass der spätere Rennsieger Kimi Räikkönen, der als Siebter hinter Rosberg ins Rennen startete, gleich von Beginn an Tempo machte, überraschte den Weltmeister-Spross: «Kimi ist beim Start wie ein Wahnsinniger losgebraust, und ich dachte mir noch: Was macht der da? Wir müssen doch die Reifen schonen. Aber offensichtlich konnte er dieses Tempo durchhalten.»

Trotz des enttäuschenden Ausfalls nimmt Rosberg auch viel Positives aus Australien mit: «Wir sind im Regen schnell und auch im Qualifying. Unsere Rennstärke kann ich noch nicht abschätzen, denn die Aussentemperaturen waren hier viel zu kalt, um etwas über das Kräfteverhältnis in den kommenden Rennen zu sagen. Aber ich bin überzeugt, dass wir eine gute Basis haben.»

Auf der Wegfahrt von der Strecke im Albert Park stand Rosberg im Stau – er nutzte die Zeit, um seinen Videoblog zum Australien-GP aufzunehmen. Das Resultat sehen Sie hier:

Weblinks

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Do. 28.05., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 28.05., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Do. 28.05., 16:25, Motorvision TV
Super Cars
Do. 28.05., 16:35, Spiegel Geschichte
Million Dollar Car Hunters
Do. 28.05., 17:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Do. 28.05., 17:30, Sky Sport 2
Warm Up
Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm